Secondhand-Zeit. Leben auf den Trümmern des Sozialismus

25. und 26. Februar 2017, 20 Uhr |   Eine Aufführung der Bürgerbühne des Staatsschaupiels Dresden | »Heute sitzen nur Banditen im Parlament. Beschissen haben sie uns mit der Perestroika!« In »Secondhand-Zeit« berichten Menschen aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion aus ihrem Leben vor und nach dem Zusammenbruch der UdSSR.…

Weiter lesen…

Der junge Karl Marx

Montag, 27. Februar 2017, 19 Uhr |   Filmpremiere im Rahmen der Reihe »Körners Corner« | Der junge Karl Marx ist großes historisches Kino über die Begegnung zweier Geistesgrößen, die die Welt verändern und die alte Gesellschaft überwinden wollten. Mit viel Sensibilität erzählt Regisseur Raoul Peck die Entstehungsgeschichte einer weltbekannten…

Weiter lesen…

Schülerperspektiven auf die Dresdner Stasi-Haft

Mittwoch, 1. März 2017, 18 Uhr |   Abschlusspräsentation des Schülerfreizeitprojektes »angeeckt.« | An diesem Abend präsentieren 20 Dresdner Oberschüler in der Gedenkstätte Bautzner Straße ihre Perspektiven auf die Stasi Untersuchungshaft. In dem Schülerfreizeitprojekt »angeeckt.« sind Kurzfilme, eine Tanzperfomance sowie eine Street-Art Ausstellung entstanden. Über einen Zeitraum von sechs Monate…

Weiter lesen…

Fritz Bauer – Der Staatsanwalt | NS-Verbrechen vor Gericht

 9. März 2017 bis 28. Juni 2017 | Ausstellung im Militärhistorisches Museum Dresden |   Fritz Bauer hat als Generalstaatsanwalt in Braunschweig und in Hessen, der den Frankfurter Auschwitz-Prozess auf den Weg brachte, bundesrepublikanische Geschichte geschrieben. Dabei blieb sein Leben nicht unberührt von den Verwerfungen des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung…

Weiter lesen…

Stadt – Rand – Fluss

20. Februar bis 4. Mai 2017 | Ausstellung im Stadtarchiv Dresden |    Am 20. Februar 2017, 19 Uhr wird die Kunstausstellung »Stadt – Rand – Fluss. Malerei, Zeichnung und Installationen« von Jan Kilian Böttcher im Stadtarchiv Dresden eröffnet. Freunde und Kunstinteressierte sind herzlich zur Vernissage eingeladen. Die Ausstellung »Stadt…

Weiter lesen…

Neunzehn Namen aus Neunzehntausend

19. Februar bis 19. März 2017 | Ausstellung im Schauspielhaus Dresden |    Die Ausstellung widmet sich der exemplarischen Aufarbeitung von 19 Biografien der anfänglich 19.000 namentlich bekannten Toten der Bombardierung Dresdens im Februar 1945. Anhand der Lebenssituationen, Schicksale oder Karrieren dieser Menschen und ihrer unterschiedlichen Hintergründe werden sowohl TäterInnen…

Weiter lesen…

Dresden 1945

14. Januar bis 11. Juni 2017 | Panometer Dresden |   »Dresden 1945« führt im Maßstab 1:1 auf eine Zeitreise in die Elbmetropole unmittelbar nach den Bombardements 1945. Vom Rathausturm erschließt sich die zerstörte Stadt, aus der noch Rauchsäulen aufsteigen. Das Projekt thematisiert Tragik und Hoffnung in Europa. Es zeigt…

Weiter lesen…

Mahnung – Versöhnung – Aufbruch

Ausstellung vom 9. Februar bis 19. März 2017 |   Mahnung – (Hans der Fährmann) Versöhnung – (Günter Böhme) Aufbruch – (Frank Beutel) »Wir sind drei Künstler aus dem südlichen Umland von Berlin. So unterschiedlich auch unsere persönlichen Biographien sein mögen, sind sie geprägt durch die Zeitverhältnisse nach dem 2. Weltkrieg, die gesellschaftlichen…

Weiter lesen…

Otto Griebel | Im Panoptikum der Zeit

Ausstellung vom 4. Februar bis 7. Mai 2017 |   Otto Griebel (1895 bis 1972) gehört zu den wichtigsten Dresdner Künstlern der 1920er Jahre und ist den meisten Dresdnern dennoch weniger durch seine Kunst als aufgrund seiner gesammelten Lebenserinnerungen »Ich war ein Mann der Straße« bekannt. Unsere Sonderausstellung unternimmt den Versuch, Griebels Schaffen…

Weiter lesen…