Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Woher kommt die Wut im Osten?

Montag, 27. Mai 2019 | 18:00

Podiumsdiskussion |

Diskussion mit Ines Geipel (Autorin und Professorin an der Hochschule für Schaulspielkunst »Ernst Busch«), Annekatrin Klepsch (Dresdner Kulturbürgermeisterin) und Ulrich Wolf (Journalist, Sächsische Zeitung) | Moderation: Cornelius Pollmer (Süddeutsche Zeitung)

In Deutschland haben sich nicht erst seit der Bundestagswahl die politischen Koordinaten verändert. Schon seit einigen Jahren artikulieren sich auf den Straßen, aber auch und bisweilen noch vehementer in Kommentarspalten und Timelines sozialer Medien Wut, Hass, Fremdenfeindlichkeit und rechtsextremes Gedankengut. Der »Wutbürger« ist zum Synonym für einen Rechtsdruck geworden, der vor allem im Osten seine Heimat hat. Doch woher kommt die Wut im Osten? Was bedeutet es für andere, diese Wut und diesen Hass zu erfahren? Wie geht man damit um? Welche Auswirkungen hat das auf unsere Demokratie? Kann die offene, pluralistische Gesellschaft erhalten werden? Und wenn ja, wie?

Moderiert von Cornelius Pollmer, der als Journalist zahlreiche Berichte über die ostdeutsche Gesellschaft verfasste, werden die in Dresden geborene Autorin Ines Geipel, die Kulturbürgermeisterin in der Landeshauptstadt Annekatrin Klepsch und der Journalist der Sächsischen Zeitung Ulrich Wolf über ihre Erfahrungen mit ostdeutscher Wut, ihre möglichen Gründe und die Zukunft unserer Gesellschaft diskutieren.

(Textquelle: Veranstalter)

Details

Datum:
Montag, 27. Mai 2019
Zeit:
18:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Website:
https://mhmbw.de/veranstaltung

Veranstaltungsort

Militärhistorisches Museum Dresden
Olbrichtplatz 2
Dresden, 01099 Deutschland
Website:
http://www.mhmbw.de/