Lade Veranstaltungen
Finde

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Juni 2018

Reichsbürger, unheimlich und verborgen?

Dienstag, 19. Juni 2018 | 19:00
riesa efau, Kultur Forum Dresden, Wachsbleichstraße 4a
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Lesung und Diskussion mit Tobias Ginsburg und Jan Rathje | Das Phänomen »Reichsbürger« wird bundesweit zunehmend bedrohlicher, aggressiver und sichtbarer. Wir sind gerade erst dabei zu verstehen, wer »die Reichsbürger« eigentlich sind, in deren Vorstellung die Bundesrepublik nicht souverän und das deutsche Volk Opfer einer weltweiten Verschwörung ist. Unsere Gäste zeigen, dass es sich um sehr gut vernetzte, demokratiefeindliche, antisemitische, rechtsradikale und rechtsextreme Personen und Gruppen handelt, die sich nicht selten hinter einer bürgerlichen oder konservativen Fassade verstecken und so…

Mehr erfahren »

Das Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der TU Dresden feiert sein 25-jähriges Bestehen

Mittwoch, 20. Juni 2018
Dresden, Deutschland

Festveranstaltung (20. Juni) und Fachtagung (21. Juni) | Vor 25 Jahren, am 17. Juni 1993, nahm das Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e. V. an der TU Dresden seine Arbeit auf. Inspiriert durch das Werk der deutsch-amerikanischen Philosophin und Politikwissenschaftlerin Hannah Arendt (1906–1975) weiß es sich der vergleichenden Analyse von Diktaturen und der Reflexion der historisch-politischen Bedingungen freiheitlich-demokratischer Ordnung verpflichtet. Sein interdisziplinäres Team untersucht Fragen der Zeitgeschichte aus regionaler, nationaler und transnationaler Perspektive. Dabei stellen Opposition und Widerstand gegen beide Diktaturen in…

Mehr erfahren »

Karl Marx: Ein Klassiker ja, aber ein Mann des 19. Jahrhunderts

Mittwoch, 20. Juni 2018 | 19:00
Wir AG Dresden, Martin-Luther-Straße 21
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag und Diskussion | Mit Dr. Antonella Muzzupappa, Rosa-Luxemburg-Stiftung. 2018 wäre Marx 200 Jahre alt geworden. Im Herbst 2017, als »Das Kapital« sein 150. Jubiläum feierte, wurde der alte Meister fast schon zum Medienstar. »Hatte Marx doch Recht?«, titelten verschiedene Zeitungen und lieferten die unterschiedlichsten Antworten. In den meisten Fällen wurde er zwar als »Klassiker« tituliert, der aber als solcher auch wichtig sei. Warum ist »Das Kapital« heute doch noch eine unverzichtbare Grundlage für das Verständnis der Verhältnisse, in denen…

Mehr erfahren »

180 Jahre Grundsteinlegung für die Sempersynagoge

Donnerstag, 21. Juni 2018 | 17:00
Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, Hasenberg 1
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Enthüllung der Gedenktafel des Gottfried-Semper-Clubs mit Vortrag von Architekt Lucas Müller

Mehr erfahren »

Leningrad 1941 – 1945

Freitag, 22. Juni 2018 | 14:00
Deutsch-Russisches Kulturinstitut e.V., Zittauer Straße 29
Dresden, 01099
+ Google Karte

Ausstellungseröffnung | Dieses Projekt wurde in Kooperation mit vielen Geschichts- und Gedenkorganisationen von St. Petersburg vorbereitet, unter anderem mit dem Zentralen Staatlichen Archiv der Film- und Fotodokumente St. Petersburg und dem Staatlichen Geschichts- und Gedenkmuseum »Smolnyj« St. Petersburg. Die Ausstellung wird am 22. Juni 2018, 14 Uhr vom Vizegouverneur von St. Petersburg, Herrn W. Kirillow, eröffnet. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Kostenlose Führung durch die Ausstellung »Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet.«

Samstag, 23. Juni 2018 | 14:00
Gedenkstätte Münchner Platz, Münchner Platz 3
Dresden, 01187 Deutschland
+ Google Karte

Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR. Die Dauerausstellung veranschaulicht mit über 700 Fotos, Zeichnungen, Objekten und Dokumenten die Rolle der Justiz in der nationalsozialistischen Diktatur und während des SED-Regimes in Dresden. Zeitzeugen berichten in Medienstationen von ihren Erfahrungen. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen ausgewählte Schicksale von Menschen verschiedener Opfergruppen und Verfolgungsperioden, die in Dresden…

Mehr erfahren »

Historische Führung über den Johannisfriedhof

Samstag, 23. Juni 2018 | 14:00
Johannisfriedhof Dresden, Wehlener Straße 13
Dresden, 01279 Deutschland
+ Google Karte

Die historischen Führungen werden von Gerd Kropp, Friedhofsoberinspektor i. R. geleitet. Eintritt: 5 Euro (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Kostenlose Führung durch die Ausstellung »Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet.«

Sonntag, 24. Juni 2018 | 14:00
Gedenkstätte Münchner Platz, Münchner Platz 3
Dresden, 01187 Deutschland
+ Google Karte

Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR. Die Dauerausstellung veranschaulicht mit über 700 Fotos, Zeichnungen, Objekten und Dokumenten die Rolle der Justiz in der nationalsozialistischen Diktatur und während des SED-Regimes in Dresden. Zeitzeugen berichten in Medienstationen von ihren Erfahrungen. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen ausgewählte Schicksale von Menschen verschiedener Opfergruppen und Verfolgungsperioden, die in Dresden…

Mehr erfahren »

Johannistag auf dem St. Pauli Friedhof

Sonntag, 24. Juni 2018 | 18:00 bis 22:00
St.-Pauli-Friedhof, Hechtstr. 78
Dresden, 01127
+ Google Karte

Das Ev.-Luth. Kirchspiel Dresden-Neustadt und der Verein Denk Mal Fort! e.V. laden ein | Der seit 2016 beschränkt geschlossene St. Pauli Friedhof – einer der bedeutendsten Grabanlagen Dresdens – soll an diesem Abend durch verschiedene Veranstaltungen belebt werden. Kulturinteressierte, Nachtschwärmer oder ganz einfache Neugierige sind herzlich willkommen! Bei einem Rundgang über die Anlage werden an mehreren Stationen Lesungen und Vorträge angeboten. Superintendent Albrecht Nollau beginnt mit einer Rede zur Tradition des Johannistags; Justus Ulbricht, Geschäftsführer des Dresdner Geschichtsvereins, erzählt am Grab…

Mehr erfahren »

In seiner frühen Kindheit ein Garten

Sonntag, 24. Juni 2018 | 19:00
Kleines Haus 1, Glacisstraße 28
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Theateraufführung nach dem Roman von Christoph Hein | Für den Lehrer und Gymnasialdirektor Dr. Richard Zurek verstand sich das von selbst: Als Beamter auf Lebenszeit hatte er sich zur Loyalität gegenüber Grundgesetz und Amt zu verpflichten. Den Eid, den er dafür leistete, hatte er nie gebrochen. Er unterrichtete Generationen von Schülern. Immer versuchte er, sie auf das Leben in einer Gesellschaft vorzubereiten, die sich an demokratischen Grundrechten und Werten orientiert. Meist gelang ihm das, in einem Fall aber glaubt er,…

Mehr erfahren »

Öffentliche Führung durch die Gedenkstätte Bautzner Straße

Montag, 25. Juni 2018 | 14:00
Gedenkstätte Bautzner Straße, Bautzner Straße 112a
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

In den Kellergewölben der heutigen Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden wurden ab 1950 politisch nicht konforme Menschen von der sowjetischen Besatzungsmacht inhaftiert und zu sehr langen Haftstrafen oder zum Tode verurteilt. 1953 wurde das Areal an der Bautzner Straße der Dresdner Staatssicherheit übergeben. Diese baute es zu ihrer Bezirksverwaltung mit eigener Untersuchungshaftanstalt aus. Dort waren bis 1989 Menschen aus politischen Gründen inhaftiert. Gezeigt werden in der Führung das sowjetische Kellergefängnis, die original erhaltene Stasi-Untersuchungshaftanstalt, die Fahrzeugschleuse mit Gefangenentransporter, Aufnahmeraum, diverse Funktions-…

Mehr erfahren »

gegen den strom

Dienstag, 26. Juni 2018 | 18:00
Gedenkstätte Bautzner Straße, Bautzner Straße 112a
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Ausstellungseröffnung | Am 30. Mai 1968 wurde die mittelalterliche Universitätskirche in Leipzig gesprengt. Es folgten vereinzelte Protestkundgebungen, die zu Ermittlungen und Festnahmen führten. In diesem Kontext organisierten junge Leipziger auf dem Elsterstausee eine unangemeldete Lesung. Zu den Texten gehörten Auszüge aus dem von Alexander Dubcek reformierten Parteiprogramm der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei und Lyrik. Die Folge der Dichterlesung am Stausee waren Partei- und Verbandsausschlüsse und teils mehrjährige Haftstrafen. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Wochenkrippenkind | Geschichte und Folgen einer besonderen Kinderbetreuung

Dienstag, 26. Juni 2018 | 19:00
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Von 1950 bis 1989 gab es in der DDR das System der Wochenkrippen. Montagmorgen gaben die Eltern ihre Kinder dort ab und holten sie erst am Freitagabend wieder zu sich nach Hause. In der Regel betraf das die Kinder ab dem 3. Lebensmonat bis zum 3. Lebensjahr. Danach gab es zudem noch die Fortsetzung bis zum Schuleintrittsalter in den Wochenkinderheimen. Der Vorteil dieser speziellen Kinderunterbringung bestand darin, dass die Eltern arbeiten gehen konnten, ohne sich Sorgen um die…

Mehr erfahren »

Die Dresdner Sempersynagoge oder: Von Wesen und Tücken der Demokratie

Dienstag, 26. Juni 2018 | 19:00
Haus der Kirche – Dreikönigskirche, Hauptstraße 23
Dresden, 01097 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag von Daniel Ristau | Im Juni 2018 jährt sich zum 180. Mal die Grundsteinlegung für die Dresdner Sempersynagoge. Der Bau stellte auch einen Meilenstein in den Debatten über Inhalte, Formen und Defizite von Demokratie innerhalb der jüdischen Gemeinde sowie im sächsischen Staat insgesamt dar. Die dabei gestellten Grundfragen blieben auch in den Folgejahrzehnten immer aktuell – und sie sind es bis heute. Daniel Ristau hat den Prozess der Diskussion erforscht und steht anschließend auch für Fragen zur Verfügung. Veranstalter: Haus…

Mehr erfahren »

Erzgebirg‘ und Elbflorenz

Dienstag, 26. Juni 2018 | 19:00
Volksbank Dresden-Bautzen eG, Georgenstraße 6
Dresden, 01097
+ Google Karte

Vorstellung des Dresdner Heftes 134 | Diskussion mit drei Heftautoren (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Die »Magdeburger Bluthochzeit« am 10. Mai 1631 | Das Ereignis und seine europäischen Wirkungen

Dienstag, 26. Juni 2018 | 19:30

Vortrag und Gespräch im Rahmen der Reihe »Städte im Krieg – Städte für den Frieden« | Mit Prof. Dr. Matthias Puhle (Landeshauptstadt Erfurt, Beigeordneter für Kultur, Schule und Sport) Musik: Thomas Friedlaender (historische Blas- und Perkussionstrumente) Die Magdeburger Hochzeit (auch Magdeburgs Opfergang oder danach ganz allgemein Magdeburgisieren) bezeichnet die Verwüstung der Stadt Magdeburg am 10. Maijul. / 20. Mai 1631greg. durch kaiserliche Truppen unter Tilly und Pappenheim im Verlauf des Dreißigjährigen Krieges. In drei Tagen hatte eine Soldateska im Blutrausch 20.000…

Mehr erfahren »

Museum of the Second World War and Politics of History in Poland

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 14:50
TU Dresden, Zeunerbau, George-Bähr-Straße 3c
Dresden, 01069
+ Google Karte

Vortrag in englischer Sprache | Referent: Prof. Dr. Paweł Machcewicz (Polnische AdW, Warschau; Wissenschaftskolleg zu Berlin) The Museum of the Second World War in Gdańsk was opened in March 2017. It is the largest historical museum in Poland and one of the biggest historical museums in Europe and in the world. It also turned out to be the biggest battlefield in the realm of historical memory, culture and politics of history in Poland during the last years. This project evoked…

Mehr erfahren »

Unterwegs im Archiv

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 16:30
BStU, Außenstelle Dresden, Riesaer Straße 7
Dresden, 01129 Deutschland
+ Google Karte

Führung und Bürgerberatung | Nach einer kurzen historischen Einführung zu den Ereignissen von 1989 führen Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch das Archiv der Außenstelle Dresden. Hier lagern 8221 laufende Meter Akten der Bezirksverwaltung Dresden des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit (MfS). Den Besuchern werden unterschiedliche vom MfS erstellte Karteien vorgestellt. Abschließend sehen Sie die Magazinräume und es werden verschiedene Stasi-Akten gezeigt. Darüber hinaus beantworten wir gern Ihre Fragen zu Geschichte, Struktur, Methoden und der Wirkungsweise der Staatssicherheit. Der Eintritt ist frei. (Textquelle:…

Mehr erfahren »

Parole Kästner!

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 19:30
Kleines Haus 1, Glacisstraße 28
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Theateraufführung | Mit »Emil und die Detektive« revolutioniert Erich Kästner 1928 die Kinderbuchliteratur. Während der Weimarer Republik macht Kästner sich schnell als Redakteur und Drehbuchautor einen Namen und prägt mit seiner unverschnörkelten, klaren Sprache eine ganze Epoche: die Neue Sachlichkeit. Die Nationalsozialisten verbrennen 1933 seine Bücher und erteilen ihm Schreibverbot. Trotzdem entscheidet er sich gegen eine Emigration, veröffentlicht unter Pseudonym und wird einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller des vergangenen Jahrhunderts. Mehr noch: Er wird zur moralischen Instanz der Nachkriegszeit und…

Mehr erfahren »

Beim Barte des Proleten | Das Kabarett in der DDR

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 19:30
Zentralbibliothek, Schloßstraße 2
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Der Kabarett-Historiker Dr. Jürgen Klammer erzählt Geschichten des Kabaretts Distel und der Herkuleskeule, illustriert mit Film und Ton. Zu Gast ist Gisela Grube, das Urgestein der Dresdner Herkuleskeule. Der Autor widmet sich der Gründung der Distel 1953 ebenso wie der der Herkuleskeule am Staatstheater Dresden durch Otto Stark 1955. Außerdem gibt der Autor eine Übersicht über die Glanznummern des DDR-Kabaretts und über DDR-Kabarettisten, man denke an so bekannte Namen wie Gerd E. Schäfer, Edgar Külow und Hans Glauche.…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren