Lade Veranstaltungen
Finde

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Mai 2018

Lokale Erinnerungszeichen

Samstag, 26. Mai 2018
Evangelische Hochschule Dresden, Dürerstraße 25
Dresden, 01307 Deutschland
+ Google Karte

6. erinnerungspolitische Fachtagung | Die 6. erinnerungspolitische Fachtagung der ehs widmet sich »lokalen Erinnerungszeichen«. Dazu werden wir über das Verhältnis lokaler Geschichte zu den gesellschaftlichen Ereignissen und Entwicklungen diskutieren. Konkret verfolgen wir die Thematik anhand gedenkkritischer Proteste am 13. Februar in Dresden – Entritualisierungen und multiperspektivische Gedenkkultur. In den vier Arbeitsgruppen können Erfahrungen und Ideen ausgetauscht sowie Verabredungen getroffen werden. Es ist möglich an zwei unterschiedlichen Arbeitsgruppen teilzunehmen, da diese in zwei Runden angeboten werden. Der Abschlussvortrag befasst sich am…

Mehr erfahren »

Kostenlose Führung durch die Ausstellung »Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet.«

Samstag, 26. Mai 2018 | 14:00
Gedenkstätte Münchner Platz, Münchner Platz 3
Dresden, 01187 Deutschland
+ Google Karte

Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR. Die Dauerausstellung veranschaulicht mit über 700 Fotos, Zeichnungen, Objekten und Dokumenten die Rolle der Justiz in der nationalsozialistischen Diktatur und während des SED-Regimes in Dresden. Zeitzeugen berichten in Medienstationen von ihren Erfahrungen. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen ausgewählte Schicksale von Menschen verschiedener Opfergruppen und Verfolgungsperioden, die in Dresden…

Mehr erfahren »

»Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts«. | Was uns Grabstätten über Krieg und Frieden erzählen können

Samstag, 26. Mai 2018 | 14:00
Johannisfriedhof Dresden, Wehlener Straße 13
Dresden, 01279 Deutschland
+ Google Karte

In Dresden gibt es nahezu auf jedem der 58 Fried- und Kirchhöfe Gräber mit Opfern kriegerischer Auseinandersetzungen oder Gewaltherrschaft. Viele dieser Anlagen werden zur Erinnerung an das Leid der Verstorbenen und deren Familien sowie als Mahnung für künftige Generationen dauerhaft erhalten und gepflegt. Wir schauen hinter die Inschriften auf den Grabsteinen, erzählen ausgewählte Geschichten und versuchen zu verdeutlichen, wie kostbar und zerbrechlich Frieden ist. Treffpunkt: Johannisfriedhof Dresden, Wallotkapelle, Wehlener Straße 13, 01279 Dresden Eintritt: 5 Euro für die Erhaltung der…

Mehr erfahren »

Führung über den Eliasfriedhof

Samstag, 26. Mai 2018 | 17:00
Eliasfriedhof, Ziegelstraße 22
Dresden, 01069 Deutschland
+ Google Karte

Seit 1876 ist der Friedhof für die Öffentlichkeit geschlossen und nur noch auf eigene Gefahr bei Führungen erlebbar. Während des Rundgangs führen wir Sie zu Grabstätten von Personen aus Politik, Wirtschaft und Kultur, erläutern die Geschichte des Friedhofs und zeigen bemerkenswerte Details an Grabmalen. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Schatzkammer Berlin | Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Samstag, 26. Mai 2018 | 18:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Dokumentation über die in Berlin beheimatete Stiftung Preußischer Kulturbesitz, in der anhand ausgewählter Exponate ein Stück Menschheitsgeschichte erzählt wird. Außerdem reist Regisseur Dag Freyer an die Ursprungsorte der Ausstellungsstücke und gewährt dem Zuschauer Einblick in die Räumlichkeiten, in denen die Stiftung beheimatet ist. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Secondhand-Zeit. Leben auf den Trümmern des Sozialismus | Время секонд хэнд

Samstag, 26. Mai 2018 | 20:00
Kleines Haus 3, Glacisstraße 28
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Eine Aufführung der Bürgerbühne des Staatsschaupiels Dresden | »Heute sitzen nur Banditen im Parlament. Beschissen haben sie uns mit der Perestroika!« In »Secondhand-Zeit« berichten Menschen aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion aus ihrem Leben vor und nach dem Zusammenbruch der UdSSR. Es sind solche, die sich betrogen fühlen von der Perestroika, und solche, die glücklich über die neuen Möglichkeiten sind. 25 Jahre nach dem Zusammenbruch des Imperiums stellen sie sich die Frage nach dem Wesen von Freiheit. Was ist von…

Mehr erfahren »

Victor Klemperer (2) | Dölzschen als neuer Mittelpunkt

Sonntag, 27. Mai 2018 | 14:00

Rundgang | An Victor Klemperer erinnern heute in Dresden noch der Name einer Straße, der Name eines TU-Hörsaals und auch der Name der Volkshochschule. 1945 kehrte der Romanist in diese Stadt zurück, in die er 1920 als Professor gekommen war. Die Stadtrundgänge entsprechen den drei wichtigen Lebensphasen von Victor Klemperer: 1. Ankunft in Dresden als Professor der TH 2. Dölzschen als neuer Mittelpunkt 3. Überleben im Nationalsozialismus Nicht immer lassen sich die einzelnen Phasen räumlich trennen. Nachgegangen werden dabei den…

Mehr erfahren »

Kostenlose Führung durch die Ausstellung »Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet.«

Sonntag, 27. Mai 2018 | 14:00

Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR. Die Dauerausstellung veranschaulicht mit über 700 Fotos, Zeichnungen, Objekten und Dokumenten die Rolle der Justiz in der nationalsozialistischen Diktatur und während des SED-Regimes in Dresden. Zeitzeugen berichten in Medienstationen von ihren Erfahrungen. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen ausgewählte Schicksale von Menschen verschiedener Opfergruppen und Verfolgungsperioden, die in Dresden…

Mehr erfahren »

Historische Führung über den Johannisfriedhof

Sonntag, 27. Mai 2018 | 14:00 bis 16:00
Johannisfriedhof Dresden, Wehlener Straße 13
Dresden, 01279 Deutschland
+ Google Karte

Die historischen Führungen werden von Gerd Kropp, Friedhofsoberinspektor i. R. geleitet. Kosten: 5 Euro (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Auf den Spuren vergessener Persönlichkeiten | Führung über den Neuen Katholischen Friedhof

Sonntag, 27. Mai 2018 | 14:00
Neuer Katholischer Friedhof, Bremer Straße 20
Dresden, 01067
+ Google Karte

Führung über den Neuen Katholischen Friedhof zu Dresden | Warum führte eine verwechselte Tür zu einer großen Karriere? Wie kommt das Grab eines Sioux-Häuptlings auf den Neuen Katholischen Friedhof? Was sind Profess-Schwestern? Wem widmete Richard Strauß die Alpensinfonie? Und warum gibt es auf diesem Friedhof ein gespaltenes Kreuz? Treffpunkt: Neuer Katholischer Friedhof, Bremer Str. 20, Haupteingang Eintritt: 5 Euro (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Rosa war hier. Ein Wi(e)dergang

Montag, 28. Mai 2018 | 10:00 bis 15:00
Frauenstadtarchiv Dresden, Oskarstraße 1
Dresden, 01219
+ Google Karte

Audiowalk | Von Maren Jung, M.A. und Dipl. Soz. Dorothea Möwitz. Der Audiowalk ist dem Gedenken der in der Shoa ermordeten Dresdnerin Rosa Menzer gewidmet. Anlässlich des 76. Todestages von Rosa Menzer laden wir Sie ein, die institutionelle Doppelverfolgung der Kommunistin und Jüdin Rosa Menzer in den Jahren 1934 bis 1939 durch den ehemaligen Justizkomplex am Münchner Platz in einem Rundgang der besonderen Art nachzuspüren. Die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis. Konzeptionell bedingt empfehlen wir eine freiwillige Spende von mindestens 0,40…

Mehr erfahren »

Öffentliche Führung durch die Gedenkstätte Bautzner Straße

Montag, 28. Mai 2018 | 14:00
Gedenkstätte Bautzner Straße, Bautzner Straße 112a
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

In den Kellergewölben der heutigen Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden wurden ab 1950 politisch nicht konforme Menschen von der sowjetischen Besatzungsmacht inhaftiert und zu sehr langen Haftstrafen oder zum Tode verurteilt. 1953 wurde das Areal an der Bautzner Straße der Dresdner Staatssicherheit übergeben. Diese baute es zu ihrer Bezirksverwaltung mit eigener Untersuchungshaftanstalt aus. Dort waren bis 1989 Menschen aus politischen Gründen inhaftiert. Gezeigt werden in der Führung das sowjetische Kellergefängnis, die original erhaltene Stasi-Untersuchungshaftanstalt, die Fahrzeugschleuse mit Gefangenentransporter, Aufnahmeraum, diverse Funktions-…

Mehr erfahren »

Schatzkammer Berlin | Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Dienstag, 29. Mai 2018 | 18:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Dokumentation über die in Berlin beheimatete Stiftung Preußischer Kulturbesitz, in der anhand ausgewählter Exponate ein Stück Menschheitsgeschichte erzählt wird. Außerdem reist Regisseur Dag Freyer an die Ursprungsorte der Ausstellungsstücke und gewährt dem Zuschauer Einblick in die Räumlichkeiten, in denen die Stiftung beheimatet ist. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

In seiner frühen Kindheit ein Garten

Dienstag, 29. Mai 2018 | 19:30
Kleines Haus 1, Glacisstraße 28
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Theateraufführung nach dem Roman von Christoph Hein | Für den Lehrer und Gymnasialdirektor Dr. Richard Zurek verstand sich das von selbst: Als Beamter auf Lebenszeit hatte er sich zur Loyalität gegenüber Grundgesetz und Amt zu verpflichten. Den Eid, den er dafür leistete, hatte er nie gebrochen. Er unterrichtete Generationen von Schülern. Immer versuchte er, sie auf das Leben in einer Gesellschaft vorzubereiten, die sich an demokratischen Grundrechten und Werten orientiert. Meist gelang ihm das, in einem Fall aber glaubt er,…

Mehr erfahren »

Thomas Müntzer – Bauernführer, Erzteufel oder Protokommunist?

Dienstag, 29. Mai 2018 | 19:30

Vom Umgang der Stadt Mühlhausen mit einem unbequemen Reformator | Vortrag von Dr. Thomas T. Müller, Direktor der Mühlhäuser Museen und Vorsitzender der Thomas-Müntzer-Gesellschaft | Wer war Thomas Müntzer (1489 – 1525), den das Henkersschwert traf, weil er das von ihm am Ende mit aller Konsequenz vertretene Recht auf Widerständigkeit und der Forderung nach Umkehr, die sein Leben als kategorisches Prinzip durchzogen hat, nicht aufgeben wollte? War Müntzer nun ein bedeutender Reformator, gar der Erzteufel, wie ihn Luther nannte, oder…

Mehr erfahren »

Ijoma Mangold »Das deutsche Krokodil. Meine Geschichte«

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 19:00
Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1
Dresden, 01069 Deutschland
+ Google Karte

Buchvorstellung | Ijoma Alexander Mangold lautet sein vollständiger Name, er hat dunkle Haut und dunkle Locken. In den 70er Jahren wächst er in Heidelberg auf. Seine Mutter stammt aus Schlesien, sein Vater ist aus Nigeria nach Deutschland gekommen, um sich zum Facharzt für Kinderchirurgie ausbilden zu lassen. Weil es so verabredet war, geht er nach kurzer Zeit nach Afrika zurück und gründet dort eine neue Familie. Erst zweiundzwanzig Jahre später meldet er sich wieder und bringt Unruhe in die Verhältnisse.…

Mehr erfahren »

Rechtsbeistand ihrer Mandanten oder Arm des Regimes? Strafverteidiger im Nationalsozialismus

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 19:00
Gedenkstätte Münchner Platz, Münchner Platz 3
Dresden, 01187 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Tausende von Rechtsanwälten traten zwischen 1933 und 1945 vor NS-Gerichten als Verteidiger in Strafsachen auf. Sie wurden damit auch zu Akteuren der politischen Verfolgungsjustiz des NS-Regimes. Wie haben sie ihre Handlungsspielräume ausgefüllt? Wer von ihnen teilte die Auffassung, sogenannte Volks- oder Staatsfeinde müssten aus der Volksgemeinschaft »ausgemerzt« werden? Wer hat versucht, seine Mandanten zu schützen? Wie reagierte der Justizapparat auf die verschiedenen anwaltlichen Vorgehensweisen im Gerichtssaal? Am Beispiel ausgewählter Gerichtsverfahren blickt Ralf Oberndörfer auf die Anwaltstätigkeit in der…

Mehr erfahren »

Täuscht die Hoffnung aus einer dialektischen Geschichtsphilosophie?

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 19:00
Wir AG Dresden, Martin-Luther-Straße 21
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag und Diskussion | Mit Dr. Annette Schlemm (Blog Philosophenstübchen). Von der Notwendigkeit des Fortschritts sind wir längst nicht mehr so überzeugt wie früher. Können wir wenigstens Hoffnung auf den »dialektischen Gang der Geschichte« haben? Was geschah, als Marx und Engels die Hegelsche Dialektik materialistisch »umstülpten« und welche Probleme sind damit verbunden? Der drohende Klima-Umbruch der nächsten Jahrzehnte und vielleicht Jahrhunderte sollte uns Geschichtsphilosophien überdenken lassen, die sich bisher allzu leicht von der Hoffnung auf die Dialektik tragen ließen. Die…

Mehr erfahren »

Aufbrüche und Ängste | Deutsch-jüdische Geschichte zwischen Kaiserreich und Weimarer Republik

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 19:30
Haus der Kathedrale, Schloßstraße 24
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag von PD Dr. Stefan Gerber, Jena | Nach den Ambivalenzen von Integration, Assimilation, Ausgrenzung und Antisemitismus im späten Kaiserreich und während des Ersten Weltkrieges schien die Weimarer Republik auch den deutschen Juden neue Chancen zu bieten. Nach der Kriegsniederlage und im neuen Staat, der 1918 aus dem revolutionären Umbruch hervorging, standen Hoffnungen auf mehr politische und kulturelle Teilhabe aber auch neue Ängste und Unsicherheiten gegenüber. Welche Position nahmen Menschen jüdischen Glaubens in der Gesellschaft ein und wie entwickelte sich…

Mehr erfahren »

Spur der Steine

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 20:00
Kino im Kasten, August-Bebel-Straße 20
Dresden, 01219
+ Google Karte

Film | Brigadeführer Hannes Balla (Manfred Krug) beherrscht mit rohen Sprüchen und eisernem Elan die Großbaustelle Schkonka und geht energisch gegen die Probleme vor, die der eingerostete Parteiapparat den Zimmerleuten verursacht. In seiner Rebellion gegen Partei und Staat trifft er auf Gleichgesinnte, als sich eines Tages zwei Neue auf die Baustelle hinzugesellen: Die junge Ingenieurin Kati Klee und der Parteisekretär Werner Horrath. Doch auch wenn Ballas unkonventionelle Methoden mit Horraths Bestrebungen als ehrenhafter Parteisekretär kollidieren, entsteht eine respektvolle Verbindung beider…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren