Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

März 2019

Baustelle Dresden. Städtebauliches Quartett | Die Alt- und Neustadt zwischen Geschichte und Zukunft

Mittwoch, 20. März 2019 | 18:00
ZFBK – Zentrum für Baukultur Sachsen, Schloßstraße 2
Dresden, 01067
+ Google Karte

Podiumsdiskussion |  Wolfgang Lorch, Architekt, Professor für Entwerfen und Baugestaltung an der TU Darmstadt Thomas Will, Architekt, Professur für Denkmalpflege und Entwerfen an der TU Dresden Raoul Schmidt-Lamontain, Bürgermeister für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften der Landeshauptstadt Dresden Moderation: Jörn Walter, Stadtplaner Hamburg   Die Gesprächsreihe zur Dresdner Stadtplanung nimmt die Konzeptionen und Realisierungen nach 1990 in den Blick und prüft diese Entwicklungen vor dem Hintergrund der aktuellen Aufgaben. Wie haben sich die Rahmenbedingungen geändert? Vor welchen Herausforderungen und Anpassungsnotwendigkeiten…

Mehr erfahren »

Residenz der Widersprüche | Politik und Gesellschaft Dresdens an der Wende zum 20. Jahrhundert

Mittwoch, 20. März 2019 | 19:00
Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag und Diskussion | Mit Prof. Dr. Karl Heinrich Pohl, Christian-Albrechts- Universität zu Kiel, Geschichte und ihre Didaktik Das Königreich Sachsen entwickelte sich im Kaiserreich zum ersten deutschen Industriestaat, Dresden zur Halbmillionenstadt. Im augenfälligen Gegensatz dazu stand die politische Verfasstheit des »Musterlandes der Reaktion« und ihrer konservativ gestimmten Hauptstadt. Um 1900 entbrannten jedoch – ausgehend von Dresden – Kämpfe zwischen konservativen Agrariern, aufstrebenden Liberalen und revolutionsbereiten Sozialisten, die das Land zum »Roten Königreich« und Dresden zum Exempel für den »sächsischen…

Mehr erfahren »

Gwangju 1980 | Widerstand gegen die Diktatur

Mittwoch, 20. März 2019 | 19:00
Kino im Kasten, August-Bebel-Straße 20
Dresden, 01219

Film und Diskussion | Nach tagelangen Massendemonstrationen gegen die Militärdiktatur schlug das Militär die Proteste am 18. Mai gewaltsam nieder. In den folgenden Tagen wurden zahllose Menschen verhaftet und getötet. Das Geschehene wurde vertuscht, bis sich die Militärdiktatur 1987 durch die Zuspitzung der Proteste dem Willen der Bevölkerung ergab. Der Aufstand von Gwangju wird heute als Meilenstein für die Demokratisierung Südkoreas gefeiert. Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung und der Korea Verband zeigen am 20. März, 19 Uhr, drei Kurzfilme,…

Mehr erfahren »

Freiheit – Traum und Wirklichkeit

Dienstag, 26. März 2019 | 19:00
Kulturrathaus Dresden, Königstraße 15
Dresden, 01097 Deutschland
+ Google Karte

Podiumsdiskussion | Prof. Dr. Matthias Middell, Direktor des Instituts Global and European Studies, Universität Leipzig, Prof. Dr. Hans Vorländer, Professur für politische Theorie und Ideengeschichte, TU Dresden, Oliver Reinhard, Stellv. Leiter Feuilleton, Sächsische Zeitung, Dr. Justus H. Ulbricht (Moderation), Geschäftsführer Dresdner Geschichtsverein   Im Jahr 2019 finden zahlreiche Jubiläen rund um das Thema Freiheit statt: Seit 1789 elektrisierte der Freiheitsbegriff viele Menschen. 1849 versuchte man in Deutschland, die Impulse aus Frankreich umzusetzen, was vorerst nicht gelang. Vor 100 Jahren gab…

Mehr erfahren »

Baustelle Dresden. Städtebauliches Quartett | Leitbild für die neuen Stadtteile von Kaditz-Mickten bis zur Pirnaischen Vorstadt

Donnerstag, 28. März 2019 | 18:00
ZFBK – Zentrum für Baukultur Sachsen, Schloßstraße 2
Dresden, 01067
+ Google Karte

Podiumsdiskussion | Arnold Bartetzky, Architekturkritiker Leipzig Thomas Knerer, Architekt München Stefan Szuggat, Amtsleiter Stadtplanungsamt Dresden Moderation: Jörn Walter, Stadtplaner Hamburg In der Euphorie der Nachwendejahre wurde große Projekte am östlichen Rand der Innenstadt, in der Leipziger Vorstadt und in Kaditz-Mickten angegangen, die infolge mangelnder Nachfrage später nur ansatzweise realisiert werden konnten oder liegenblieben. Der erneute Wachstumsschub wirft die Frage auf, ob und inwieweit man an die bisherigen Planungen und dem dahinterstehenden Leitbild festhalten sollte. Über den diffusen Begriff sowie mögliche…

Mehr erfahren »

Die Dritte Generation Ost

Freitag, 29. März 2019 | 18:00
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Lesung und Diskussion | Juliane Dietrich und Henriette Stapf, selbst Angehörige der Dritten Generation Ost, also derer, die ca. zwischen 1970 und 1985 geboren, in der DDR aufgewachsen und in der Transformationszeit erwachsen geworden sind, lesen aus dem Buch »Wie war das für Euch? Die Dritte Generation Ost im Gespräch mit ihren Eltern«. Insbesondere mit der Methode der Biografiearbeit erkunden die beiden im Netzwerk Dritte Generation Ost Engagierten seit langem auch das Generationenverhältnis zwischen der eigenen und der Elterngeneration. Im…

Mehr erfahren »

April 2019

Das christliche Abendland | Reden über Gott und die Welt

Mittwoch, 10. April 2019 | 18:30
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland

Seminar | Der Begriff »Christliches Abendland« spielt in der jüngsten Vergangenheit eine große Rolle. An zwei Abenden soll zum einen durch Impulse vor allem aber in Gesprächen genauer darüber nachgedacht werden, was sich dahinter verbirgt. Zum Beispiel, mit welchem Interesse und in welcher Absicht wird dieser schillernde Begriff heute verwendet und warum hat er Konjunktur, obwohl es nie ein christliches Abendland gab? Zum anderen geht es um die Biblisch-Christliche Tradition, die unser Wertesystem in Europa und in Deutschland geprägt hat.…

Mehr erfahren »

»Elbflorenz« als Weltmodell? Georg Simmels »misslungener« Vortrag im Vorfeld der Deutschen Städteausstellung in Dresden 1903

Mittwoch, 17. April 2019 | 19:00
Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2
Dresden, 01067 Deutschland

Vortrag und Diskussion | Mit Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg, Institut für Soziologie an der Technischen Universität Dresden Im Rahmen einer von der Gehe-Stiftung veranstalteten Vortragsreihe sprach der Berliner Philosoph und Soziologe 1903 über »Die Großstädte und das Geistesleben«. Während der Beitrag ihm in den USA bald einige Berühmtheit verschaffte und dort zu einem »Klassiker« der Soziologie avancierte, fassten die Veranstalter in Dresden den Vortrag missmutig als Verfehlung des Themas auf. Simmels Überlegungen über die psychischen Folgen des bis dahin nicht…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren