Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Januar 2016

Requiem für Auschwitz mit den Roma und Sinti Philharmonikern

27. Januar 2016 | 20:00
Frauenkirche Dresden, Neumarkt
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert | Glockentöne und Paukenschläge stehen am Beginn eines Werkes, das gegen das Vergessen geschrieben wurde. Der Sinto-Musiker Roger ›Moreno‹ Rathgeb komponierte sein Requiem für Auschwitz, ein Mahnmal aus Tönen und Worten, im Gedenken an die hunderttausende Sinti und Roma, die von den Nationalsozialisten in Auschwitz-Birkenau umgebracht wurden und deren Schicksal bis heute nicht angemessen gewürdigt wird. Trauer, Hilflosigkeit, Verzweiflung, Resignation, aber auch Hoffnung sprechen aus seinem Requiem, das sich an den Totenmessen des 18. und 19. Jahrhunderts orientiert. Der…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2016

Klavier-Rezital »Invocation – Ruf der Glocken«

12. Februar 2016 | 20:00
Frauenkirche Dresden, Neumarkt
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Ein Konzert zum Gedenken an die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg | Klavier: Herbert Schuch

Erfahren Sie mehr »

Philharmonie in der Kreuzkirche | Dresdner Gedenktag

13. Februar 2016 | 16:00
Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert mit Werken von Samuel Barber, Benjamin Britten, Herbert Howells und Pēteris Vasks | Brittens Violinkonzert entstand im Jahre 1939, in einer Zeit düsterer Vorahnungen, als es einigen schon bewusst zu werden begann, welche Schrecken der Zweite Weltkrieg bringen würde. In der Bitte »Dona nobis pacem«, dem Schluss der lateinischen Messe, fand der Friedenswunsch immer wieder geistlichen Ausdruck: Der lettische Komponist Pēteris Vasks hat dieser Bitte ein modernes Klanggewand gegeben. Die Rhapsodie für Orgel solo von Herbert Howell entstand 1918…

Erfahren Sie mehr »

Chor der Meinungsfreiheit

21. Februar 2016 | 16:30
Gedenkstätte Bautzner Straße, Bautzner Straße 112a
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Der Theatermusiker Jörg Schittkowski improvisiert aus den Interviews, die Christopher Haley Simpson mit Mitgliedern der Gruppe der 20 führte, und weiteren Tondokumenten aus der Zeit der DDR sowie der Wende einen »Chor der Meinungsfreiheit«

Erfahren Sie mehr »

Die Befreiung

27. Februar 2016 | 11:00
Gedenkstätte Bautzner Straße, Bautzner Straße 112a
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert und Ausstellungsführung | Andrea Tscharntke improvisiert eine einmalige Harfenmelodie über die politische Gefangenschaft und die Befreiung. Am Ende der Veranstaltung ertönen im Festsaal die sprechenden lebensgroßen Porträts der Gruppe der 20 ein letztes Mal, während Christopher Haley Simpson die Gäste persönlich durch seine Ausstellung führt. (Textquelle: Veranstalter)

Erfahren Sie mehr »

März 2016

»Alumneum – was für Erinnerungen weckt dieses Wort in mir!« | Alumnatsalltag der Kruzianer gestern und heute

31. März 2016 | 19:00
Haus an der Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Über den Alumnatsalltag der Kruzianer | Lesung, Zeitzeugengespräch und Musik

Erfahren Sie mehr »

Mai 2016

Lieder und Leben | Johann Gottlieb Naumann zum 275. Geburtstag

8. Mai 2016 | 15:00
Carl-Maria-von-Weber-Museum, Dresdner Straße 44
Dresden, 01326 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Johann Gottlieb Naumann war ab 1776 in Dresden Hofkapellmeister. Seine zahlreichen Opern und Sakralmusiken sind zu seinen Lebzeiten in Deutschland, aber auch in Dänemark und Schweden sehr populär gewesen. In Dresden setzte er sowohl durch seine vielfältigen Kontakte zum Hof als auch zu bürgerlichen Kreisen ein erstes öffentliches Konzertwesen in Gang. Zum Hause des Grafen Moritz von Brühl und seiner Gattin Christina pflegte Naumann eine lebendige Freundschaft. Der Gedenkstein im Seifersdorfer Tal, gestiftet von Tina von Brühl, erinnert an diesen…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2016

Zur Bedeutung der Kreuzkantoren Oskar Wermann und Otto Richter zwischen 1876 und 1930

30. Juni 2016 | 19:00
Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Vortrag, Lesung und Musik |  »…die künstlerische Concertaufführung tritt aus dem Rahmen der Liturgie heraus…« (zitiert aus dem Protokoll der Stadtverordneten 1879) Ende des 19. Jahrhunderts erlangte der Kreuzchor über den bisherigen eng liturgischen und kirchgemeindlichen Wirkungskreis innerhalb der Stadtgrenzen Dresdens außerordentliche Beachtung und Bedeutung. Dazu gehören erste Konzertreisen ins In- und Ausland. Die Veranstaltung findet auf der Chorempore der Kreuzkirche Dresden statt. (Textquelle: Veranstalter)  

Erfahren Sie mehr »

August 2016

2. Albertstädter Friedhofskonzert

20. August 2016 | 20:00
Nordfriedhof, Kannenhenkelweg 1
Dresden, 01099
+ Google Karte anzeigen

Adel im Untergang – ein literarischer Spaziergang durch Dresden um 1900 | Ein musikalisch-literarisches Programm nach Motiven von Ludwig Renn mit Markwart Herbert Fischer (Wort) und Doerthe Braun (Harfe) | Der Nordfriedhof, am Rande der Dresdner Heide im Stadtteil Albertstadt gelegen, wurde 1901 als Begräbnisplatz für die Angehörigen der sächsischen Armee und deren Familien angelegt. Während der beiden Weltkriege bestattete man dort zahlreiche Kriegstote, die verschiedenen Opfergruppen zuzurechnen sind. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging der Friedhof in städtischen Besitz über und wurde…

Erfahren Sie mehr »

»Wie liegt die Stadt so wüst…« | Kreuzchor 1945 – Untergang und Neuanfang

25. August 2016 | 19:00
Haus an der Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Lesung, Zeitzeugengespräch und Musik im Rahmen der Reihe »Kreuzsplitter« | Der tiefste Einschnitt in der Geschichte des Kreuzchores. Elf Kruzianer fanden im Bombenangriff des 13. Februar den Tod. Die Kreuzkirche ausgebrannt, Kreuzschule mit Alumnat vollständig zerstört. Tiefste Depression. Ein Neubeginn scheint zunächst nicht vorstellbar. Doch die Chorarbeit beginnt von Neuem. (Textquelle: Veranstalter | Bild: Erste Kreuzchorvesper in der notdürftig beräumten Kirchenruine, Quelle: Veranstalter)

Erfahren Sie mehr »

September 2016

Richard Wagner in Dresden

25. September 2016 | 14:00
Kathedrale, Schlossstraße 24
Dresden, 01067
+ Google Karte anzeigen

Vortrag von Christoph Pötzsch, Dresden | An der Silbermannorgel: Domorganist Johannes Trümpler Eintritt frei, Spende erbeten (Textquelle: Veranstalter | Bild: Richard Wagner (1871), Quelle: Wikipedia/gemeinfrei)

Erfahren Sie mehr »

Kreuzchor, Kreuzkirche und Kreuzschule | 800 Jahre Musik in Dresden

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Kreuzsplitter« | Vortrag von Prof. Dr. Matthias Herrmann, Dresden | Musik von Kreuzkantoren und Kreuzorganisten und einem Ensemble ehemaliger Kruzianer | Eröffnung der Ausstellung im Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) (Textquelle: Veranstalter)

Erfahren Sie mehr »

November 2016

Festkonzert zum 15. Jahrestag der Weihe der Synagoge Dresden

8. November 2016 | 19:00

Anlässlich des 78. Jahrestages der Reichspogromnacht lädt Oberbürgermeister Dirk Hilbert zum Gedenken an die Zerstörung der Dresdner Synagoge und die Opfer des Holocaust ein. Dazu findet bereits am Dienstag, 8. November, ab 19 Uhr ein Festkonzert im Jüdischen Gemeindezentrum statt. Anlass ist der 15. Jahrestag der Weihe der Synagoge Dresden. Oberbürgermeister Dirk Hilbert spricht ein Grußwort. Am Mittwoch, 9. November, findet ein Stelegedenken mit Kranzniederlegung statt. Weitere Informationen dazu hier. (Textquelle: Landeshauptstadt Dresden)

Erfahren Sie mehr »

Februar 2017

Gedenkkonzert zur Erinnerung an den 13. Februar 1945

11. Februar 2017 | 17:00
Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert | Rudolf Mauersberger »Wie liegt die Stadt so wüst« Frank Martin »In terra pax« (1945) – Oratorium für 5 Vokalsolisten, 2 gemischte Chöre und Orchester Julia Sophie Wagner, Sopran Britta Schwarz, Alt Eric Stokloßa, Tenor Stefan Loges, Bass Julian Orlishausen, Bass Dresdner Kreuzchor Vocal Concert Dresden Dresdner Kapellsolisten Kreuzkantor Roderich Kreile, Leitung (Textquelle: Veranstalter)

Erfahren Sie mehr »

Konzert in Erinnerung an die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg

11. Februar 2017 | 20:00
Frauenkirche Dresden, Neumarkt
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert | Luigi Cherubini Requiem c-moll (1816) Kammerchor der Frauenkirche Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert Tipp für Dresdnerinnen und Dresdner:mEinwohner der Landeshauptstadt erhalten bei diesem Konzert auf allen verfügbaren Plätzen bzw. in den Preiskategorien 1 bis 3 Konzertkarten zum Vorzugspreis von nur 15 Euro pro Ticket. (Nur vor Ort beim Ticketservice der Stiftung Frauenkirche Dresden erhältlich) Weitere Informationen (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Erfahren Sie mehr »

Frauen der Belle Époque als Dichterinnen und Komponistinnen

19. Februar 2017 | 15:00
Carl-Maria-von-Weber-Museum, Dresdner Straße 44
Dresden, 01326 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Musikalische Lesung | Der Fokus liegt auf Komponistinnen in einer Zeit des Friedens zwischen 1871 und 1914, die Aufschwung und Neuerung in vielen Bereichen brachte. Trotz musikstilistischer Umbrüche schrieben klassische Komponistinnen und Komponisten gern so genannte ›leichte Muse‹ und trugen zum Aufblühen der Salonmusik im gesellschaftlichen wie familiären Raum bei. Der Salon als künstlerischer Treffpunkt, Inspiration und kreativer Austausch von Wort, Bild und Musik wurde von wohlhabenden Frauen initiiert. Mit vierhändiger Klaviermusik von Fanny Hensel, Mel Bonis, Josefina Brdlikova und…

Erfahren Sie mehr »

März 2017

Louise Reichardt | Lieder romantischer Dichter

29. März 2017 | 18:00
Kügelgenhaus – Museum der Dresdner Romantik, Hauptstraße 13
Dresden, 01097 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Mit Katharina Müller, Dresden – Harfe, Gesang und Erzählung | Louise Reichardt vertonte über 40 Lieder von Dichtern der romantischen Generation: Arnim, Brentano, Novalis, Tieck u.a. Sie erlebte das Entstehen der literarischen Romantik und war mit den Dichtern, die sie ausdrucksstark vertonte, bekannt oder befreundet. Das Leben der Louise Reichardt und ihre Beziehungen mit den romantischen Dichtern sollen näher beleuchtet werden, die Lieder Louise Reichardts, je nach Charakter der Texte in unterschiedlichen Tonhöhen komponiert, werden zur Harfe erklingen. Eintritt: 8 Euro,…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2017

75 Jahre Klaus Renft | Eine Hommage

1. Juni 2017 | 19:00
Gedenkstätte Bautzner Straße, Bautzner Straße 112a
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Vortrag und Konzert | Die Gedenkstätte Bautzner Straße begrüßt an diesem Abend den Thüringer Musiker Andreas Schirneck, welcher aus Anlass des 75. Geburtstags von Klaus Renft mit einer Hommage an den Künstler auf Tour ist. Mittels selten gezeigter Foto- und Filmaufnahmen wird ein Portrait des im Jahre 2006 verstorbenen Musikers gezeichnet. Dabei geht es um Renft’s Bedeutung für die Rockmusik in Deutschland, aber auch um Privates. Da beide Musiker befreundet waren, erhalten die Besucher besondere Einblicke. So gibt es auch…

Erfahren Sie mehr »

3. Albertstädter Friedhofskonzert

17. Juni 2017 | 19:00
Nordfriedhof, Kannenhenkelweg 1
Dresden, 01099
+ Google Karte anzeigen

Lieder, Duette und Klavier zu Johannes Brahms 120. Totenjahr mit Gundula Rosenkranz (Sopran), Fumiko Hatayama (Alt), Sächsischer Staatsopernchor Dresden und Rieko Yoshizumi (Klavier), Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« | Der Nordfriedhof, am Rande der Dresdner Heide im Stadtteil Albertstadt gelegen, wurde 1901 als Begräbnisplatz für die Angehörigen der sächsischen Armee und deren Familien angelegt. Während der beiden Weltkriege bestattete man dort zahlreiche Kriegstote, die verschiedenen Opfergruppen zuzurechnen sind. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging der Friedhof in städtischen Besitz…

Erfahren Sie mehr »

Juli 2017

Albertstädter Friedhofskonzert: Die Konferenz der Tiere

8. Juli 2017 | 19:00
Nordfriedhof, Kannenhenkelweg 1
Dresden, 01099
+ Google Karte anzeigen

Bühnenstück nach Erich Kästner | Musik von Coboflupi | Eine Aufführung des japanisch-österreichischen Duos OPERAMANIA (Tomomi Okuno & Martin Rotter) | Der Nordfriedhof, am Rande der Dresdner Heide im Stadtteil Albertstadt gelegen, wurde 1901 als Begräbnisplatz für die Angehörigen der sächsischen Armee und deren Familien angelegt. Während der beiden Weltkriege bestattete man dort zahlreiche Kriegstote, die verschiedenen Opfergruppen zuzurechnen sind. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging der Friedhof in städtischen Besitz über und wurde als zivile Begräbnisstätte weitergenutzt. Durch seine Randlage…

Erfahren Sie mehr »

November 2017

Carl Maria von Weber, Dresden und die Hofkirche

19. November 2017 | 14:00
Kathedrale, Schlossstraße 24
Dresden, 01067
+ Google Karte anzeigen

Geschichte und Geschichten um die katholische Hofkirche mit festlicher Orgelmusik | An der Silbermannorgel: Domorganist Johannes Trümpler Eintritt frei, Spende erbeten (Textquelle: Veranstalter)  

Erfahren Sie mehr »

Eine winzige Träne

30. November 2017 | 20:00
Semper Zwei, Theaterplatz 2
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Liederabend | »Maličká slzička« – »Eine winzige Träne« heißt ein Evergreen, den der slowakische Komponist und Pianist Karol Elbert während des Zweiten Weltkriegs schrieb. Nur wenig später wurde er als Jude verhaftet und nach Auschwitz deportiert, überlebte mehrere Konzentrationslager und wurde schließlich 1945 befreit. Nach seiner Freilassung kehrte er zur Musik zurück und konnte ein neues Leben beginnen – anders als zahlreiche Musiker, deren Lebensenergie im Bemühen um das Überleben verbraucht war. Im Rahmen der Wiederaufnahme von Viktor Ullmanns »Der…

Erfahren Sie mehr »

Dezember 2017

Das silberne Zeitalter

13. Dezember 2017 | 19:00

Konzert mit Natalia Gonokhova, St. Petersburg | Höhepunkte russischer Dichtkunst und Bildender Kunst Anfang des 20. Jahrhunderts. Gedichtvertonungen u.a. von Achmatowa, Pasternak, Zwetajewa, Jessenin. Bilder u.a. von Kandindsky, Malewitsch, Wrubel. Die preisgekrönte Sängerin Natalia Gonokhova (St. Petersburg) führt Vertonungen von Gedichten russischer Dichter aus der Zeit des sog. Silbernen Zeitalters auf. Anfang des 20. Jh. blühte die Dichtkunst in Russland enorm auf. Zu hören sind Lieder der Dichter Konstantin Balmont, Vladimir Nabokov, Nikolai Gumilev, Sergej Esenin, Grigorij Iwanov, Anna Achmatova,…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2018

Rose Ausländer | Lebensweg und lyrisches Werk

7. Februar 2018 | 18:30
Zentralbibliothek, Schloßstraße 2
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Literarisch-musikalisches Programm | In Ursula Kurzes Programm begleiten eigene Kompositionen und Lieder den Lebensweg und das lyrische Werk der Rose Ausländer (1901–1988), das geprägt ist von der Landschaft, den Kulturen und Sprachen der Bukowina, jenem Ort, »wo Menschen und Bücher lebten« (Paul Celan). Die deutschsprachige Dichterin, die aus einer jüdischen Familie stammt, hat Krieg und Exil erfahren. Eine ganz eigene Friedensästhetik bestimmt ihr Werk. Ursula Kurze, geboren 1963, hat Konzertgitarre, Gesang, Komposition und Schauspiel studiert. Sie lebt in Dresden. Der…

Erfahren Sie mehr »

Gedenkkonzert zur Erinnerung an den 13. Februar 1945

10. Februar 2018 | 17:00
Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Rudolf Mauersberger Wie liegt die Stadt so wüst Wolfgang Amadeus Mozart Requiem   Mandy Fredrich, Sopran Annekathrin Laabs, Alt Martin Petzold, Tenor Jochen Kupfer, Bass Dresdner Kreuzchor Kammerakademie Potsdam Kreuzkantor Roderich Kreile, Leitung (Textquelle: Veranstalter)

Erfahren Sie mehr »

Dresdner Gedenktag

11. Februar 2018 | 18:00
Kulturpalast Dresden, Schloßstraße 2
Dresden, 01067
+ Google Karte anzeigen

Konzert der Dresdner Philharmonie | Die Dreizehnte Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch ist eine große Anklage gegen Ungerechtigkeit und Gewalt.  Das titelgebende Gedicht von Jewgeni Jewtuschenko wendet sich gegen antisemitische Tendenzen in der Sowjetunion, konkret gegen die Blockade aller Pläne, am Ort des deutschen Massakers von Babi Jar ein Denkmal zu errichten. In der Schlucht nahe Kiew waren während der Nazi-Besetzung Tausende von Menschen ermordet worden, die meisten davon ukrainische Juden. Die weiteren Sätze der Sinfonie behandeln kritisch verschiedene Aspekte des…

Erfahren Sie mehr »

Dresdner Gedenktag

13. Februar 2018 | 19:30
Kulturpalast Dresden, Schloßstraße 2
Dresden, 01067
+ Google Karte anzeigen

Konzert der Dresdner Philharmonie | Die Dreizehnte Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch ist eine große Anklage gegen Ungerechtigkeit und Gewalt.  Das titelgebende Gedicht von Jewgeni Jewtuschenko wendet sich gegen antisemitische Tendenzen in der Sowjetunion, konkret gegen die Blockade aller Pläne, am Ort des deutschen Massakers von Babi Jar ein Denkmal zu errichten. In der Schlucht nahe Kiew waren während der Nazi-Besetzung Tausende von Menschen ermordet worden, die meisten davon ukrainische Juden. Die weiteren Sätze der Sinfonie behandeln kritisch verschiedene Aspekte des…

Erfahren Sie mehr »

März 2018

Wandelkonzert »Frieden und Krieg«

24. März 2018
Albertinum, Tzschirnerplatz 2
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Vocal Concert Dresden im Albertinum VI | Aufführungen 18.30 Uhr und 20 Uhr | Wandelkonzert mit Premiere des Musikvideos »Gegen den Krieg« von Hanns Eisler in Verbindung mit Otto Dix' »Triptychon« sowie Werken von Kindermann, Gesualdo, Schönberg u.a. Filmregie: Heike Bittner Inszenierung Wandelkonzert: Kornél Magvas Vocal Concert Dresden Leitung: Peter Kopp Treff: Kasse Albertinum Teilnahmegebühr: 16 EUR (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Erfahren Sie mehr »

April 2018

Im Westen nichts Neues

29. April 2018 | 18:00
Kulturpalast Dresden, Schloßstraße 2
Dresden, 01067
+ Google Karte anzeigen

Konzert und Lesung mit Mechthild Großmann | Auch Marcel Dupré hatte sich der kriegsverherrlichenden Stimmung nicht entziehen können, die zu Beginn des 1. Weltkrieges in ganz Europa vorherrschte. Doch angesichts der Grausamkeit des Krieges wich seine anfängliche Hoffnung schon bald der Verzweiflung. Unter dem Eindruck der verheerenden Schlacht von Verdun schrieb er 1916 das Oratorium »De profundis« und widmete es den für Frankreich gefallenen Soldaten. Als Grundlage wählte Dupré den 130. Psalm (»Aus der Tiefe, rufe ich, Herr, zu dir«), dessen…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2018

5. Albertstädter Friedhofskonzert

2. Juni 2018 | 19:00
Nordfriedhof, Kannenhenkelweg 1
Dresden, 01099
+ Google Karte anzeigen

Konzert | Die Albertstädter Friedhofskonzerte finden auch in diesem Jahr ihre Fortsetzung. Nun schon zum fünften Male lädt der Verein Denk Mal Fort! e.V. – Die Erinnerungswerkstatt Dresden zur Abendveranstaltung ein. Das erste Konzert der diesjährigen Saison trägt den Titel »Süße Stille, sanfte Quelle«. Kerstin Doelle (Gesang) und Kathrin Elisabeth Enzmann (Cembalo) werden Werke von Händel, Bach, Porpora u.a. präsentieren und eine musikalische Reise zur »Quelle von Allem« antreten. Mit den »Alberstädter Friedhofskonzerten« soll die seit den 1970er Jahren leerstehenden…

Erfahren Sie mehr »

Der Liedermacher Stephan Krawczyk

30. Juni 2018 | 18:00
Haus der Kirche – Dreikönigskirche, Hauptstraße 23
Dresden, 01097 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert-Gesprächsabend in der Reihe »Freiheit, die ich meine« | Zensur, Auftrittsverbot, Gefangenschaft – Stephan Krawczyk hat die künstlerischen Grenzen der Freiheit in der DDR schmerzhaft erfahren müssen. Der Berliner Liedermacher zog den Groll des DDR-Regimes auf sich, weil er für die Freiheit seiner Musik auf die Straße ging. Er spricht und singt über die Aufarbeitung dieser Zeit – aber auch davon, dass er sich von den Schatten der Vergangenheit gelöst hat. In Wort und Musik setzt der singende Philosoph sich auch…

Erfahren Sie mehr »

Juli 2018

6. Albertstädter Friedhofskonzert

14. Juli 2018 | 19:00
Nordfriedhof, Kannenhenkelweg 1
Dresden, 01099
+ Google Karte anzeigen

AURAGO verzaubert | Dark Folk, Chanson Noire in exklusiver Umgebung | AURAGO - das ist die unverkennbar ausdrucksvolle Stimme der Sängerin Anna Reiland, umspielt und verziert durch Maria Hofmüller am Klavier und Silas Hofmüller an der Gitarre. Die Musik Auragos wird geprägt von Dramatik und Melancholie, bei der jedoch keine Traurigkeit aufkommt. Vielmehr wohnt ihr eine bezaubernde Tiefe und Einfühlsamkeit inne. Das Repertoire des Trios beinhaltet außer Eigenkompositionen auch neu vertonte Texte und Dichtungen alter Poeten wie zum Beispiel Edgar Allan…

Erfahren Sie mehr »

November 2018

Violinen der Hoffnung

8. November 2018 | 19:00
Kulturpalast Dresden, Schloßstraße 2
Dresden, 01067
+ Google Karte anzeigen

Konzert | Musik für Violinen, gespielt auf Instrumenten, die den Holocaust überlebt haben | Michael Sanderling | Dirigent Dresdner Philharmonie Raphael Wallfisch | Violoncello Anlässlich des Gedenkens an die Reichspogromnacht am 9. November 1938, in der auch die von Gottfried Semper entworfene und 1840 geweihte Dresdner Synagoge in Brand gesetzt und zerstört wurde, spielen Musiker der Dresdner Philharmonie auf Geigen, die einst Opfern des Holocaust gehörten und die der israelische Geigenbauer Amnon Weinstein gesammelt und restauriert hat. Jedes hat seine eigene…

Erfahren Sie mehr »

Gedenkkonzert zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

9. November 2018 | 20:00
Frauenkirche Dresden, Neumarkt
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert | 19 Uhr: Konzerteinführung mit Agnes Böhm |  ♦ Samuel Adler Uraufführung Komposition im Auftrag des Dresdner Kammerchores ♦ Alfred Schnittke Zwölf Bußverse ♦ Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy Violine: Cecilia Gelland und Martin Gelland Dresdner Kammerchor Leitung: Hans-Christoph Rademann   Die Schrecken der Reichspogromnacht am 9. November 1938 brachten den 10-jährigen Samuel Adler (*1928) und seine jüdische Familie dazu, ihre Heimat Mannheim zu verlassen und nach Amerika zu fliehen, das ihnen ein neues Zuhause wurde. Im Jahr seines…

Erfahren Sie mehr »

Nachgedacht | Iris Berben & Daniel Hope

10. November 2018 | 20:00
Frauenkirche Dresden, Neumarkt
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Gedenkkonzert zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht | ♦ Felix Mendelssohn Bartholdy Streichersinfonie Nr. 10 h-Moll MWV ♦ Johann Sebastian Bach Auszüge aus: Goldbergvariationen BWV 988 ♦ Zikmund Schul Zwei chassidische Tänze, op. 15 ♦ Gideon Klein Trio für Violine, Viola und Violoncello, Fassung für Streichorchester ♦ Maurice Ravel Kaddish für Violine Solo ♦ Felix Mendelssohn Bartholdy Streichersinfonie Nr. 7 d-Moll MWV   Rezitation Iris Berben Music Director Daniel Hope Zürcher Kammerorchester Die Schauspielerin Iris Berben, die sich – ebenso wie…

Erfahren Sie mehr »

Ein Tag für Erwin Schulhoff | Vor 100 Jahren in Dresden

14. November 2018 | 11:00
Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Wettiner Platz 13
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Vorträge und Konzert | Der Prager Komponist Erwin Schulhoff (*1894) lebte 1919/20 in Dresden. Er gehört zu den schillerndsten Persönlichkeiten der musikalischen Moderne und hat sich um 1920 mit unterschiedlichen Zeitströmungen auseinandergesetzt – mit Expressionismus, Dadaismus, Jazz, Neuer Sachlichkeit und Neoklassizismus. Er war jüdischer Herkunft, wurde nach der Besetzung Tschechiens interniert und starb 1942 im deutschen KZ Wülzburg/Bayern. In Dresden veranstaltete Schulhoff Konzerte, komponierte vielseitig und suchte Kontakte zu bildenden Künstlern. Er strebte ein interdisziplinäres Miteinander an und wollte die…

Erfahren Sie mehr »

Worte, die weiterleben

25. November 2018 | 15:00
Kraszewski-Museum, Nordstraße 28
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert mit der Sängerin Bente Kahan, Wrocław | Veranstaltung im Rahmen der 6. Polnisch-Deutschen Kulturtage Dresden   Die Komponistin und Sängerin Bente Kahan zählt heute zu den weltweit bekanntesten Interpreten jiddischer Lieder. Ihr Anliegen ist es, Geschichten und Schicksale der Opfer des Holocaust zu offenbaren, um die Erinnerung an diese wach zu halten. In ihrem Programm »Worte, die weiterleben« singt sie Lieder und trägt Gedichte vor von Mordechai Gebirtig, Ilse Weber und Tadeusz Różewicz – geschrieben vor, während und nach…

Erfahren Sie mehr »

Dezember 2018

Paul Büttner – ein vergessenes Dresdner Musikerleben

10. Dezember 2018 | 20:00
Kulturhaus Loschwitz, Friedrich-Wieck-Str. 6
Dresden, 01326 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Eine erinnernde Annäherung in Ton und Wort mit Florian Mayer, ehemaliger Schüler an der »Bezirksmusikschule Paul Büttner« |  Sein kompositorischer Stil wurde in eine Reihe mit den »großen B« Beethoven, Brahms und Bruckner eingeordnet, was er als Übertreibung empfunden hat. Elterlicherseits aus dem Osterzgebirge stammend übte Paul Büttner, 1870 in Dresden geboren, hohen Einfluss auf das Musikleben in Dresden aus und initiierte die ersten Schulkonzerte der Stadt. Im Jahr 1933 verlor er aufgrund seines politischen Engagements die Grundlagen seiner Arbeit.…

Erfahren Sie mehr »

Januar 2019

Musik der DDR heute

Podiumsgespräch, Konzert, Quellenpräsentation | Begrüßung: Katrin Bicher, Fachreferentin Musik, SLUB Dresden Jörn Peter Hiekel, Hochschule für Musik Dresden Quellenpräsentation: Katrin Bicher, SLUB Dresden Podium: Wilfried Krätzschmar, Komponist Georg Katzer, Komponist Klaus Burmeister, ehemaliger Cheflektor C.F. Peters Nicholas Riddle, Edition Peters Group Felix Dietze, Musikwissenschaftler Albrecht Scharnweber, Klarinettist, Geschäftsführer Klangnetz Dresden Frank Schneider, Musikwissenschaftler Moderation: Gisela Nauck, Musikpublizistin Berlin Musik: El Perro Andaluz mit Werken von Friedrich Goldmann, Georg Katzer und Wilfried Krätzschmar   Im Spannungsverhältnis zwischen kulturpolitischem Sollen und künstlerischem…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2019

Okkupation | Über die Vereinnahmung von Kunst und Geschichte

4. Februar 2019 | 19:00
Militärhistorisches Museum Dresden, Olbrichtplatz 2
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik und Assimilation Process mit Neuinterpretationen von Werken Dimitri Schostakowitschs und Samuel Barbers | Kunst wie auch Geschichte sind hart umkämpfte Felder. Bester Beispiel: der 13. Februar in Dresden. Längst hat sich dieser Tag vom Gedenk- zum Kampftag um das »richtige Gedenken« gewandelt, bei dem es darum geht, das Feld der Geschichte zu okkupieren, um die Deutungshoheit über ein historisches Ereignis zu erlangen. Zusammen mit Assimilation Process, einem gestandenen Produzenten elektronischer Musik, reflektieren Schülerinnen des…

Erfahren Sie mehr »

Gedenkkonzert an die Zerstörung Dresdens am 13. Februar 1945

9. Februar 2019 | 20:00
Frauenkirche Dresden, Neumarkt
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Konzert | Neu entdeckte Werke von LUIGI CHERUBINI: Kyrie et Pater noster O salutaris hostia Inclina Domine Vier Psalmen Sopran Simona Saturova Alt Britta Schwarz Tenor Tobias Hunger Bass Tobias Berndt Kammerchor der Frauenkirche ensemble frauenkirche dresden Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert 19 Uhr Konzerteinführung im Gespräch mit Frauenkirchenkantor Matthias Grünert   Bereits 2017 stellte Frauenkirchenkantor Matthias Grünert mit einer CD-Aufnahme des Requiems c-Moll und zweier weiterer Werke von Luigi Cherubini seine besondere Wertschätzung für diesen Komponisten unter Beweis. Mit ihr…

Erfahren Sie mehr »

Rudolf Mauersberger: Dresdner Requiem

13. Februar 2019 | 18:30
Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Gedenkkonzert zur Erinnerung an den 13. Februar 1945 | Rudolf Mauersberger, Dresdner Requiem, RMWV 10 und Motette »Wie liegt die Stadt so wüst« Unter dem Eindruck der Bombardierung der Stadt Dresden am 13. Februar 1945 und mit Blick auf die völlig zerstörte Stadt komponierte der damalige Dresdner Kreuzkantor Rudolf Mauersberger die Trauermotette »Wie liegt die Stadt so wüst«, die am 4. August 1945 in der restlos ausgebrannten Kreuzkirche uraufgeführt wurde. Im Gedenken an die zahlreichen Toten der Bombardierung Dresdens beginnt…

Erfahren Sie mehr »

Dresdner Gedenktag | Konzert der Dresdner Philharmonie

13. Februar 2019 | 19:30
Kulturpalast Dresden, Schloßstraße 2
Dresden, 01067
+ Google Karte anzeigen

Konzert | Dmitri Schostakowitsch Sinfonie Nr. 15 A-Dur op. 141 (1971) 18:45 Uhr: Konzerteinführung mit Albert Breier Als sich Dmitri Schostakowitsch mit seiner 15. und damit letzten Sinfonie begann, war er körperlich bereits stark angeschlagen, doch er konnte noch einmal alle Kräfte bündeln. Im Vergleich zu vielen der früheren Sinfonien ist das Werk fast kammermusikalisch instrumentiert. Es besitzt Züge einer musikalischen Reise in die eigene Vergangenheit, doch Schostakowitschs Sohn Maxim, der 1972 die Uraufführung der Sinfonie leitete, beschreibt, dass es…

Erfahren Sie mehr »

März 2019

Zwischenstopp Dresden | Generation ‘89 – Literatur in Ausnahmezuständen

19. März 2019 | 15:00

Ein deutsch-tschechisches Autorentreffen mit Lesung, Gespräch, Konzert und Ausstellung und den Autorinnen und Autoren Martin Becker, Radka Denemarková, Julia Schoch und JáchymTopol sowie Jaroslav Rudiš mit der Kafka Band |   Am Vorabend der diesjährigen Leipziger Buchmesse, bei der Tschechien Gastland ist, legen zehn ausgewählte tschechische Autorinnen und Autoren am 19. März auf ihrer Bahnfahrt von Prag nach Leipzig einen Zwischenstopp in Dresden ein. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung »Die Botschaftsflüchtlinge auf ihrer Fahrt von Prag nach Hof« im…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2019

Gedenkkonzert in Dresden für die Opfer der Tragödie vom 2. Mai 2014 in Odessa

5. Mai 2019 | 13:00
Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2
Dresden, 01067 Deutschland

Konzert | Genau vor fünf Jahren, kurz nach den Protesten auf dem Maidan in Kiew und dem Putsch an den damaligen ukrainischen Präsidenten Janukowitsch kam es in der Hafenstadt Odessa zu einem der verheerendsten Pogrome in der jüngeren europäischen Geschichte. Am 2. Mai 2014 verbrannten und erstickten im Gewerkschaftshaus von Odessa mehrere Dutzend Menschen. Mehrere starben nach ihrem Sprung aus dem Fenster, mit dem sie dem Flammentod entgehen wollten. Ein ultranationalistischer Mob hatte das Gebäude mit Molotow-Cocktails in Brand gesteckt.…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2019

»Lothars Wohnung« oder »Was vom Leben übrig bleibt, kann alles weg«

29. Juni 2019 | 19:00
Nordfriedhof, Kannenhenkelweg 1
Dresden, 01099

8. Albertstädter Friedhofskonzert | Ein berührendes literarisch-fotografisches Epos auf das Leben vom Literaturtheater Dresden. »Lothars Wohnung« oder »Was vom Leben übrig bleibt, kann alles weg« erzählt auf heitere wie besinnliche Weise, dass ein Nachzudenken darüber, wie mit den überkommenen Habseligkeiten der Gestorbenen umgegangen werden soll, auch ein Nachdenken über die eigene Endlichkeit ist, und dass jeder Mensch tatsächlich vergangen ist, wenn niemand mehr an ihn denkt.   Hintergrundinfo: Mit den »Alberstädter Friedhofskonzerten« soll die seit den 1970er Jahren leerstehenden Friedhofskapelle…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren