Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

März 2019

Residenz der Widersprüche | Politik und Gesellschaft Dresdens an der Wende zum 20. Jahrhundert

Mittwoch, 20. März 2019 | 19:00
Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag und Diskussion | Mit Prof. Dr. Karl Heinrich Pohl, Christian-Albrechts- Universität zu Kiel, Geschichte und ihre Didaktik Das Königreich Sachsen entwickelte sich im Kaiserreich zum ersten deutschen Industriestaat, Dresden zur Halbmillionenstadt. Im augenfälligen Gegensatz dazu stand die politische Verfasstheit des »Musterlandes der Reaktion« und ihrer konservativ gestimmten Hauptstadt. Um 1900 entbrannten jedoch – ausgehend von Dresden – Kämpfe zwischen konservativen Agrariern, aufstrebenden Liberalen und revolutionsbereiten Sozialisten, die das Land zum »Roten Königreich« und Dresden zum Exempel für den »sächsischen…

Mehr erfahren »

NSU Prozess beendet – Aufarbeitung auch?

Mittwoch, 20. März 2019 | 19:00
Wir AG Dresden, Martin-Luther-Straße 21
Dresden, 01099 Deutschland

Vortrag | Mit Friedrich Burschel (Berichterstatter des NSU-Prozesses, Referat Neonazismus und Strukturen/Ideologien der Ungleichwertigkeit der Rosa Luxemburg Stiftung) Die Dimension des NSU-Prozesses war gewaltig: die Beweisaufnahme dauerte mehr als vier Jahre, es wurden fast 600 Personen vom Gericht vernommen und über 260 Beweisanträge gestellt. Doch eine Analyse zeigt, dass einige relevante Bereiche des NSU-Komplexes im Prozess nur äußerst spärlich oder gar nicht thematisiert wurden. Die für viele Nebenkläger*innen äußerst wichtige Fragen nach der konkreten Auswahl der Opfer und nach möglichen…

Mehr erfahren »

Der Ptolemäus aus Kassel | Landgraf Wilhelm IV. von Hessen-Kassel und die Astronomie im 16. Jahrhundert

Donnerstag, 21. März 2019 | 19:00
Palitzsch-Museum, Gamigstraße 24
Dresden, 01239 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag |  Mit Dr. Karsten Gaulke, Kassel Als großer Förderer der Naturwissenschaften und angesehener Astronom ließ Wilhelm IV. in Kassel die erste Sternwarte Mitteleuropas einrichten und stattete sie mit modernsten Instrumenten aus. Er förderte den Astronomen Tycho Brahe und beschäftigte ab 1579 Jost Bürgi, den berühmten Uhrenmacher und Instrumentenerfinder. Eintritt frei (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Dresden im 17. Jahrhundert

Sonntag, 24. März 2019 | 16:00
Katholische Pfarrei Dresden-Strehlen, Dohnaer Straße 53
Dresden, 01219
+ Google Karte

Vortrag im Rahmen der Reihe »Eine Zeitreise ins alte Dresden« | Das 17. Jahrhundert beginnt in Dresden mit einem Paukenschlag. Dem Berater des Kurfürsten und vormaligen Kanzler Krell wird am 9. Oktober 1601 der Kopf abgeschlagen. Vorausgegangen war ein Prozess voller Intrigen. Das Urteil wird vollzogen, trotz internationaler Proteste. Das 17. Jahrhundert endet in Dresden ebenfalls mit einem Paukenschlag. Der sächsische Kurfürst tritt zur katholischen Kirche über. Ein unvorstellbarer Akt im protestantischen Sachsen. Zwischen diesen beiden prägenden Ereignissen liegen bewegende…

Mehr erfahren »

Dresdner Musik- und Theaterleben in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts

Mittwoch, 27. März 2019 | 19:00
Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag mit Musikbeispielen |  Mit Prof. Dr. Matthias Herrmann, Institut für Musikwissenschaft der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden Am Ruf Dresdens als internationale Kunststadt hatte das reiche musikalisch-theatralische Angebot seinen Anteil. Den berühmten Institutionen und Einzelpersönlichkeiten wird in Wort, Bild und Klang nachgegangen, zudem deren Stellung in der damaligen Residenz- und Bürgerstadt zwischen dem Maiaufstand von 1849 und dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges erhellt. Eintritt frei (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Bilder der Allmacht | Die Staatssicherheit in Film und Fernsehen

Donnerstag, 28. März 2019 | 18:00
BStU, Außenstelle Dresden, Riesaer Straße 7
Dresden, 01129 Deutschland

Vortrag | Die Stasi ist ein beliebtes Thema filmischer Darstellung. Filme wie »Ballon« (2018) und »Gundermann« (2018) aber auch Serien wie »Weißensee« ziehen die Menschen in ihren Bann. Häufig wird dabei das Leben in der DDR auf die allgegenwärtige Präsenz der Staatssicherheit reduziert. Der Historiker Dr. Andreas Kötzing beschäftigt sich im Vortrag mit der visuellen Darstellung der Staatsicherheit, der Inszenierung der DDR-Geschichte und den Handlungsschwerpunkten der Filme und Serien. Inwieweit lassen sich filmische Zuspitzungen mit der historischen Forschung über die…

Mehr erfahren »

April 2019

Der Maler Max Beckmann im ersten Weltkrieg | Innenansichten aus einer krisenhaften Zeit

Dienstag, 2. April 2019 | 17:00
Haus der Kirche – Dreikönigskirche, Hauptstraße 23
Dresden, 01097 Deutschland

Vortrag von Dr. Jörg Schneider, Moritzburg | Viele Künstler suchten im Ersten Weltkrieg eine einmalige Erfahrung. Diese machten sie, aber anders als vorgestellt. Maler wie Max Beckmann und Otto Dix verarbeiteten ihre Erlebnisse zu gemalten Erfahrungen. Wir betrachten einige Werke und gehen der Frage nach, wie religiös der Mal- und Deutungsprozess verstanden werden kann. Mitveranstalter: Ev. Akademikerschaft in Deutschland e.V., Landesverband Sachsen Eintritt frei – Spende erbeten (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Fliegermord. Rekonstruktion eines Kriegsverbrechens in Reinhardtsgrimma

Dienstag, 9. April 2019 | 19:00
Gedenkstätte Münchner Platz, Münchner Platz 3
Dresden, 01187 Deutschland

Vortrag und Gespräch | Im April 1945 stürzen bei einem Angriff der US-amerikanischen Luftwaffe zwei Flugzeuge im Süden von Dresden ab. Der Co-Pilot Lieutenant Norman Shane landet mit seinem Fallschirm auf einer Wiese bei Reinhardtsgrimma. Wenig später erschießt ein SS-Mann den Schwerverwundeten. Matthias Schildbach, beruflich als Ergotherapeut in der Behindertenarbeit beschäftigt, hat Wrackteile und Kleidungsreste der abgestürzten Crew geborgen. Er rekonstruierte den Hergang des in der Dorfgemeinschaft tabuisierten Lynchmordes und die juristische Ahndung vor dem Dresdner Landgericht. 2018 empfing er…

Mehr erfahren »

Das christliche Abendland | Reden über Gott und die Welt

Mittwoch, 10. April 2019 | 18:30
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland

Seminar | Der Begriff »Christliches Abendland« spielt in der jüngsten Vergangenheit eine große Rolle. An zwei Abenden soll zum einen durch Impulse vor allem aber in Gesprächen genauer darüber nachgedacht werden, was sich dahinter verbirgt. Zum Beispiel, mit welchem Interesse und in welcher Absicht wird dieser schillernde Begriff heute verwendet und warum hat er Konjunktur, obwohl es nie ein christliches Abendland gab? Zum anderen geht es um die Biblisch-Christliche Tradition, die unser Wertesystem in Europa und in Deutschland geprägt hat.…

Mehr erfahren »

10 Jahre nach Ende der Finanzkrise – ein Rückblick

Donnerstag, 11. April 2019 | 18:30
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland

Vortrag | Wenn man die Börsen-Tiefststände vom März/April 2009 als »Ende« der Weltfinanzkrise oder globale Finanzkrise annimmt, so liegt dieses Ereignis nunmehr 10 Jahre zurück. Aus diesem Anlass wird im Rahmen des Vortrags versucht, Antworten auf folgende Fragen zu geben: Wie kam es dazu? Wie entstehen solche Krisen? Was wurde dagegen - auch heute noch - unternommen? Sind Krisen vielleicht sogar was Gutes? Kursnummer: 9F1902 Kursgebühr: 6 Euro Weitere Informationen (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Königssohn, Priester und politischer Mensch | Prinz Max von Sachsen in den Wirren des 20. Jahrhunderts

Donnerstag, 11. April 2019 | 19:30
Haus der Kathedrale, Schloßstraße 24
Dresden, 01067 Deutschland

Vortrag | Referent: Prof. Dr. Frank E. W. Zschaler, Eichstätt Am 4. Juli 1913 veröffentlichte die »Wiesbadener Zeitung« ein zunächst anonymisiertes Interview »mit einem bekannten Gliede eines deutschen Königshauses«. Der Interviewte warnte vor einem neuen, großen Konflikt, der ganz Europa treffen könne. Es war Prinz Max von Sachsen, der bereits ein Jahr vor Ausbruch des Kriegs die Gefahr benannte. Der politisch hellwache Mensch scheute sich nicht, als Priester kritisch anzusprechen, was ihm kritikwürdig erschien. Offenheit und Achtung sowie ein lebenslanges…

Mehr erfahren »

Abwehr und Aneignung | Poesie und filmische Subkultur in der DDR 1976 – 1989

Freitag, 12. April 2019 | 20:00
Motorenhalle, Wachsbleichstraße 4a
Dresden, 01067 Deutschland

Filme und Vortrag | Der Filmhistoriker Claus Löser zeigt und kommentiert u.a. Filme von Gino Hahnemann, A.R. Penck, Gabriele Stötzer, Bert Papenfuß und Thomas Plenert. In Kooperation mit riesa efau. Kultur Forum Dresden e.V. / Motorenhalle – Projektzentrum für zeitgenössische Kunst (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Christlicher Antisemitismus am Beispiel des Eisenacher »Entjudungsinstitutes« 1939 bis 1945

Dienstag, 16. April 2019 | 19:30
Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, Hasenberg 1
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Ein Vortrag von Dr. Oliver Arnhold (Detmold) | Am 6. Mai 1939 wurde mit einem Festakt auf der Wartburg in Eisenach das »Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben« auf der Grundlage einer Entschließung von elf evangelischen Landeskirchen gegründet. Das Institut war eng mit der Ideologie und Organisation der aus Thüringen stammenden Kirchenbewegung »Deutsche Christen« verbunden. Ziel dieser kirchenpolitischen Bewegung war es, den christlichen Glauben und die Institution der Kirche den Vorgaben der nationalsozialistischen…

Mehr erfahren »

»Elbflorenz« als Weltmodell? Georg Simmels »misslungener« Vortrag im Vorfeld der Deutschen Städteausstellung in Dresden 1903

Mittwoch, 17. April 2019 | 19:00
Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2
Dresden, 01067 Deutschland

Vortrag und Diskussion | Mit Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg, Institut für Soziologie an der Technischen Universität Dresden Im Rahmen einer von der Gehe-Stiftung veranstalteten Vortragsreihe sprach der Berliner Philosoph und Soziologe 1903 über »Die Großstädte und das Geistesleben«. Während der Beitrag ihm in den USA bald einige Berühmtheit verschaffte und dort zu einem »Klassiker« der Soziologie avancierte, fassten die Veranstalter in Dresden den Vortrag missmutig als Verfehlung des Themas auf. Simmels Überlegungen über die psychischen Folgen des bis dahin nicht…

Mehr erfahren »

Wilde Gesellinnen – Frauen im sächsischen Fels

Donnerstag, 18. April 2019 | 14:30
AWO Sachsen, Georg-Palitzsch-Straße 10
Dresden, 01239 Deutschland
+ Google Karte

Film und Vortrag | Im Zusammenhang mit dem Film »Wilde Gesellinnen« von Bettina Wobst zeigt Joachim Schindler ausgewählte Fotos, Informationen und Forschungsergebnisse zum Thema »Frauenbergsteigen in Sachsen« in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. So wie sich die Bergsteigergeschichtsschreibung entwickelte, so entwickelten sich auch die Berichte über das Frauenbergsteigen. Voranmeldung erforderlich unter Tel. 0351/8020489 oder unter info@hatikva.de (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Die Rolle des Kurfürstentums Sachsen im Dreißigjährigen Krieg

Donnerstag, 25. April 2019 | 19:30
Unterkirche der Frauenkirche (Zugang über Eingang F), Neumarkt
Dresden, 01067 Deutschland

Vortrag | Referent: Prof. Dr. Herfried Münkler, Humboldt-Universität Berlin Die Vortragsreihe, die die Fördergesellschaft in der Frauenkirche unter dem Titel »Donnerstagsforum« veranstaltet, befasst sich mit der Geschichte und dem Wiederauf bau der Frauenkirche, architektonischen und denkmalpflegerischen Fragen aus ihrem direkten Umfeld, technologisch oder stilistisch verwandten Beispielen aus Deutschland und Europa sowie dem bürgerschaftlichen Engagement in unserer Gesellschaft. Die Veranstaltungen finden in der Regel am letzten Donnerstag im Monat in der Unterkirche statt. Der Eintritt ist frei, stattdessen wird am Ausgang…

Mehr erfahren »

Dresden im 18. Jahrhundert

Sonntag, 28. April 2019 | 16:00
Katholische Pfarrei Dresden-Strehlen, Dohnaer Straße 53
Dresden, 01219

Bildvortrag | Im 18. Jahrhundert schaffte es Dresden, als Eventmetropole mit Venedig und Paris gleichzuziehen. Das große Barockzeitalter wurde maßgeblich durch August den Starken und seinen Sohn Friedrich August II. geprägt und gilt bis heute als Sinnbild für Kunst und Kultur. Doch es gilt mehr zu entdecken als die bekannten Geschichten. Wie wirkte sich der Nordische Krieg auf Sachsen aus? Welche Bauwerke wurden in Dresden errichtet, die heute noch stehen – oder leider nicht mehr? Wie sahen die diplomatischen Beziehungen…

Mehr erfahren »

Theresienstadt | Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet – Ein Film, ein Dokument, ein Vermächtnis

Montag, 29. April 2019 | 18:00
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland

Vortrag und Film | Theresienstadt war einer der erschreckenden Schauplätze der Nazi-Verbrechen im zweiten Weltkrieg. Deshalb ist es seit dem Jahr 1997 erklärtes Ziel des Jugendbegegnungszentrums der Gedenkstätte Theresienstadt, die Erinnerung an dieses Lager zu bewahren und über die dort geschehenen Nazi-Verbrechen aufzuklären. Das Vermächtnis dieser Zeit beinhaltet »Theresienstadt. Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet«, mit dem die Nazis ein verzerrtes und surreal wohlwollendes Bild ihres Konzentrationslagers zeichnen wollten. Im Rahmen eines Forschungsprojektes hat sich der Förderverein der Jugendbegegnungsstätte dazu…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren