Lade Veranstaltungen
Finde

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen › Vortrag

Veranstaltungen Listen Navigation

Mai 2018

Thomas Müntzer – Bauernführer, Erzteufel oder Protokommunist?

Dienstag, 29. Mai 2018 | 19:30

Vom Umgang der Stadt Mühlhausen mit einem unbequemen Reformator | Vortrag von Dr. Thomas T. Müller, Direktor der Mühlhäuser Museen und Vorsitzender der Thomas-Müntzer-Gesellschaft | Wer war Thomas Müntzer (1489 – 1525), den das Henkersschwert traf, weil er das von ihm am Ende mit aller Konsequenz vertretene Recht auf Widerständigkeit und der Forderung nach Umkehr, die sein Leben als kategorisches Prinzip durchzogen hat, nicht aufgeben wollte? War Müntzer nun ein bedeutender Reformator, gar der Erzteufel, wie ihn Luther nannte, oder…

Mehr erfahren »

Rechtsbeistand ihrer Mandanten oder Arm des Regimes? Strafverteidiger im Nationalsozialismus

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 19:00
Gedenkstätte Münchner Platz, Münchner Platz 3
Dresden, 01187 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Tausende von Rechtsanwälten traten zwischen 1933 und 1945 vor NS-Gerichten als Verteidiger in Strafsachen auf. Sie wurden damit auch zu Akteuren der politischen Verfolgungsjustiz des NS-Regimes. Wie haben sie ihre Handlungsspielräume ausgefüllt? Wer von ihnen teilte die Auffassung, sogenannte Volks- oder Staatsfeinde müssten aus der Volksgemeinschaft »ausgemerzt« werden? Wer hat versucht, seine Mandanten zu schützen? Wie reagierte der Justizapparat auf die verschiedenen anwaltlichen Vorgehensweisen im Gerichtssaal? Am Beispiel ausgewählter Gerichtsverfahren blickt Ralf Oberndörfer auf die Anwaltstätigkeit in der…

Mehr erfahren »

Täuscht die Hoffnung aus einer dialektischen Geschichtsphilosophie?

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 19:00
Wir AG Dresden, Martin-Luther-Straße 21
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag und Diskussion | Mit Dr. Annette Schlemm (Blog Philosophenstübchen). Von der Notwendigkeit des Fortschritts sind wir längst nicht mehr so überzeugt wie früher. Können wir wenigstens Hoffnung auf den »dialektischen Gang der Geschichte« haben? Was geschah, als Marx und Engels die Hegelsche Dialektik materialistisch »umstülpten« und welche Probleme sind damit verbunden? Der drohende Klima-Umbruch der nächsten Jahrzehnte und vielleicht Jahrhunderte sollte uns Geschichtsphilosophien überdenken lassen, die sich bisher allzu leicht von der Hoffnung auf die Dialektik tragen ließen. Die…

Mehr erfahren »

Aufbrüche und Ängste | Deutsch-jüdische Geschichte zwischen Kaiserreich und Weimarer Republik

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 19:30
Haus der Kathedrale, Schloßstraße 24
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag von PD Dr. Stefan Gerber, Jena | Nach den Ambivalenzen von Integration, Assimilation, Ausgrenzung und Antisemitismus im späten Kaiserreich und während des Ersten Weltkrieges schien die Weimarer Republik auch den deutschen Juden neue Chancen zu bieten. Nach der Kriegsniederlage und im neuen Staat, der 1918 aus dem revolutionären Umbruch hervorging, standen Hoffnungen auf mehr politische und kulturelle Teilhabe aber auch neue Ängste und Unsicherheiten gegenüber. Welche Position nahmen Menschen jüdischen Glaubens in der Gesellschaft ein und wie entwickelte sich…

Mehr erfahren »

Leben unter deutscher Besatzung im Zweiten Weltkrieg | Von außer Kraft gesetzten Routinen, neuen Chancen und Gesellschaften unter Stress

Donnerstag, 31. Mai 2018 | 14:50
TU Dresden, Zeunerbau, George-Bähr-Straße 3c
Dresden, 01069
+ Google Karte

Vortrag von Prof. Dr. Tatjana Tönsmeyer, Bergische Universität Wuppertal | Der Zweite Weltkrieg gilt zu Recht als intensiv beforschte Epoche. In den letzten Jahren ist jedoch immer deutlicher geworden, dass eine primär als Geschichte der deutschen Expansion und ihrer Verbrechen geschriebene Historiographie auch Lücken aufweist. Nicht zuletzt die Holocaust-Forschung hat durch eine Hinwendung zu Mikrostudien darauf aufmerksam gemacht, dass eine lange eher dichotomisch gedachte Konstellation aus deutschen Tätern und jüdischen Opfern um die Gruppe der Einheimischen als »vor Ort« anwesenden…

Mehr erfahren »
Juni 2018

Den Islam verstehen | Seminar zur Geschichte, Pluralität und zum Islam im 20./21. Jahrhundert

Dienstag, 5. Juni 2018 | 19:00
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Seminar | Anknüpfend an den Vortrag »Den Islam verstehen – eine Einführung« können Sie sich im Rahmen dieses Seminars thematisch ausführlicher mit dem Islam auseinandersetzen. Dabei werden folgende Schwerpunkte betrachtet: Pluralität: Frauen und Männer, Rechtsschulen, Kulturen, Mystik, Volksfrömmigkeit FesteGeschichte: Eroberungen, Spaltungen, Länder und Dynastien, Kolonialismus, Reformen 20./21. Jahrhundert: Islamische Bewegungen und Organisationen, Krisen, Kriege, Islamismus, Terror, Flucht und Integration. Kursnummer: 18F1212 Kursgebühr: kostenfrei Weitere Informationen Diese Veranstaltung wird von der Landeshauptstadt Dresden gefördert. (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

»Der brauchbare Brecht«

Dienstag, 5. Juni 2018 | 19:00
Literaturhaus Villa Augustin, Antonstraße 1
Dresden, 01097 Deutschland
+ Google Karte

LITERAtainment von und mit Dr. Hans-Henning Schmidt, Halle/Saale | Für Brecht oder gegen Brecht? Der Lyriker, Stückeschreiber und Theatermann aus Augsburg hat stets sein Publikum gespalten. Und heute gilt: Brecht ist kein wirkungsloser Klassiker. Er analysierte, kritisierte und machte aus seiner Sicht literarische und politische Vorschläge für eine veränderte gerechtere Gesellschaft – von unten auf. Ob Brechts Texte noch aktuell sind, darauf geht Hans-Henning Schmidt mit Lesung und Kommentar ein – kurzweilig und interessant. (Textquelle: Veranstalter | Bild: Bertolt Brecht…

Mehr erfahren »

Freiheit, die Kultur zerstört?

Montag, 11. Juni 2018 | 19:00
Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1
Dresden, 01069 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag von Prof. Dr. Patrick J. Deneen, University of Notre Dame du Lac, USA | Patrick J. Deneen legt mit seinem Buch »Why Liberalism failed« eine Streitschrift vor, die zu einer Diskussion zu den Grundwerten und Strukturen unserer Gesellschaftsordnung anregt. Der Liberalismus, der für individuelle Freiheit und Selbstbestimmung steht, scheint sich nun gegen sich selbst zu richten. Denker wie John Locke oder Alexis de Tocqueville nahmen noch Rücksicht auf die Strukturen, von denen sie den Einzelnen emanzipieren wollten. Im Ergebnis führte…

Mehr erfahren »

In seiner frühen Kindheit ein Garten

Mittwoch, 13. Juni 2018 | 19:30
Kleines Haus 1, Glacisstraße 28
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Theateraufführung nach dem Roman von Christoph Hein | Für den Lehrer und Gymnasialdirektor Dr. Richard Zurek verstand sich das von selbst: Als Beamter auf Lebenszeit hatte er sich zur Loyalität gegenüber Grundgesetz und Amt zu verpflichten. Den Eid, den er dafür leistete, hatte er nie gebrochen. Er unterrichtete Generationen von Schülern. Immer versuchte er, sie auf das Leben in einer Gesellschaft vorzubereiten, die sich an demokratischen Grundrechten und Werten orientiert. Meist gelang ihm das, in einem Fall aber glaubt er,…

Mehr erfahren »

Geschichte und Erinnerung

Dienstag, 19. Juni 2018 | 19:00
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Warum blicken wir eigentlich immer wieder zurück und befassen uns mit unserer Geschichte? Im Rahmen dieses Vortrags wird gefragt, welchen Beitrag Geschichte zu gesellschaftlichen Zusammenhalt leistet und welcher Stellenwert Geschichte und Erinnern in unserer Gesellschaft beigemessen wird. Kursnummer: 18F1406 Kursgebühr: kostenfrei Weitere Informationen (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Geschichte und Erinnerung

Dienstag, 19. Juni 2018 | 19:00
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Warum blicken wir eigentlich immer wieder zurück und befassen uns mit unserer Geschichte? Im Rahmen dieses Vortrags wird gefragt, welchen Beitrag Geschichte zu gesellschaftlichen Zusammenhalt leistet und welcher Stellenwert Geschichte und Erinnern in unserer Gesellschaft beigemessen wird. Kursnummer: 18F1406 Kursgebühr: kostenfrei Weitere Informationen (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Der Untergang des Weströmischen Reiches

Mittwoch, 20. Juni 2018 | 19:00
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Von »spätrömischer Dekadenz« ist oftmals die Rede, dem »Niedergang« der römischen Kultur und dem Beginn des »finsteren Mittelalters«. Dabei waren die Jahrzehnte, die als Ende des Weströmischen Reiches in die Geschichte eingingen, ebenso von gesellschaftlichen Umwälzungen geprägt wie von kulturellen Kontinuitäten, von politischen Veränderungen wie von alten Eliten, von neuen Machtschwerpunkten und der fortwährenden Idee des ewigen Rom. Der Vortag widmet sich den historischen Ereignissen und Neuerungen der Spätantike, aber auch den Bereichen der römischen Kultur, die stabil…

Mehr erfahren »

Karl Marx: ein Klassiker ja, aber ein Mann des 19. Jahrhunderts

Mittwoch, 20. Juni 2018 | 19:00
Wir AG Dresden, Martin-Luther-Straße 21
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag und Diskussion | Mit Dr. Antonella Muzzupappa, Rosa-Luxemburg-Stiftung. 2018 wäre Marx 200 Jahre alt geworden. Im Herbst 2017, als »Das Kapital« sein 150. Jubiläum feierte, wurde der alte Meister fast schon zum Medienstar. »Hatte Marx doch Recht?«, titelten verschiedene Zeitungen und lieferten die unterschiedlichsten Antworten. In den meisten Fällen wurde er zwar als »Klassiker« tituliert, der aber als solcher auch wichtig sei. Warum ist »Das Kapital« heute doch noch eine unverzichtbare Grundlage für das Verständnis der Verhältnisse, in denen…

Mehr erfahren »

Alaunstraße | Geschichte und Gegenwart einer Straße

Montag, 25. Juni 2018 | 19:00
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Aus der Altstadt heraus, quer über den Albertplatz und links hinein – und schon beginnt die Alaunstraße. Sie ist das Zentrum der Neustadt, geprägt vom aktuellen, bunten Leben in diesem Szeneviertel. Doch war das immer so? Wie kommt die Straße zu ihrem Namen, wie erfolgte der Untergang des Gewerbes, wer siedelte sich im Laufe der Zeit an? Lässt sich Politik und Gesellschaft anhand einer Straße aufzeigen? Kursnummer: 18F1442 Kursgebühr: 5 Euro Weitere Informationen (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Wochenkrippenkind | Geschichte und Folgen einer besonderen Kinderbetreuung

Dienstag, 26. Juni 2018 | 19:00
Volkshochschule Dresden, Annenstraße, Annenstraße 10
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Von 1950 bis 1989 gab es in der DDR das System der Wochenkrippen. Montagmorgen gaben die Eltern ihre Kinder dort ab und holten sie erst am Freitagabend wieder zu sich nach Hause. In der Regel betraf das die Kinder ab dem 3. Lebensmonat bis zum 3. Lebensjahr. Danach gab es zudem noch die Fortsetzung bis zum Schuleintrittsalter in den Wochenkinderheimen. Der Vorteil dieser speziellen Kinderunterbringung bestand darin, dass die Eltern arbeiten gehen konnten, ohne sich Sorgen um die…

Mehr erfahren »

Die Dresdner Sempersynagoge oder: Von Wesen und Tücken der Demokratie

Dienstag, 26. Juni 2018 | 19:00
Haus der Kirche – Dreikönigskirche, Hauptstraße 23
Dresden, 01097 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag von Daniel Ristau | Im Juni 2018 jährt sich zum 180. Mal die Grundsteinlegung für die Dresdner Sempersynagoge. Der Bau stellte auch einen Meilenstein in den Debatten über Inhalte, Formen und Defizite von Demokratie innerhalb der jüdischen Gemeinde sowie im sächsischen Staat insgesamt dar. Die dabei gestellten Grundfragen blieben auch in den Folgejahrzehnten immer aktuell – und sie sind es bis heute. Daniel Ristau hat den Prozess der Diskussion erforscht und steht anschließend auch für Fragen zur Verfügung. Eintritt: 3…

Mehr erfahren »

Beim Barte des Proleten | Das Kabarett in der DDR

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 19:30
Zentralbibliothek, Schloßstraße 2
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Der Kabarett-Historiker Dr. Jürgen Klammer erzählt Geschichten des Kabaretts Distel und der Herkuleskeule, illustriert mit Film und Ton. Zu Gast ist Gisela Grube, das Urgestein der Dresdner Herkuleskeule. Der Autor widmet sich der Gründung der Distel 1953 ebenso wie der der Herkuleskeule am Staatstheater Dresden durch Otto Stark 1955. Außerdem gibt der Autor eine Übersicht über die Glanznummern des DDR-Kabaretts und über DDR-Kabarettisten, man denke an so bekannte Namen wie Gerd E. Schäfer, Edgar Külow und Hans Glauche.…

Mehr erfahren »

»Ich will mich bemühen, die Wahrheit zu sagen«

Freitag, 29. Juni 2018 | 19:30
Lingnerschloss Dresden, Bautzner Straße 132
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Ein Abend über Erich Maria Remarque anlässlich seines 120. Geburtstages von und mit Lars Jung |  Wer ist dieser Remarque, dessen Romane Bestseller waren, oftmals aber auch als Trivialliteratur oder gar Kitsch abgetan wurden? Dieser Chronist seiner Zeit beschrieb schonungslos die Grauen der beiden Weltkriege, aber auch das Ringen der Menschen um Würde, ihre Traumata, die Verbrechen und das Leid einer ganzen Epoche. Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 13 Euro (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »
Juli 2018

Otto Hahn und Lise Meitner | »Wegbereiter« der Atombombe?

Freitag, 27. Juli 2018 | 19:30
Lingnerschloss Dresden, Bautzner Straße 132
Dresden, 01099 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag | Im Dezember 1938 machte der Chemiker Otto Hahn eine bahnbrechende Entdeckung, die zu den folgenreichsten der Naturwissenschaften zählt: Die Kernspaltung von Uran. Lise Meitner, erste deutsche Professorin für Physik, hat diesen Vorgang theoretisch und kernphysikalisch gedeutet. Dr. Jochen Knust, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungszentrum Jülich, Institiut für Nuklearchemie, gestaltet den Abend anlässlich des 50. Todestages von Otto Hahn. Musikalische Umrahmung: Peter Setzmann am Flügel Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 13 Euro (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren