»Lasst mich ich selbst sein« | Anne Frank

27. Januar bis 12. März 2018 | 
Ausstellung im Stadtmuseum Riesa | 

 

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus zeigt die Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain in Kooperation mit dem Stadtmuseum Riesa die Ausstellung »Lasst mich ich selbst sein«. Die Wanderausstellung des Anne Frank Hauses Amsterdam thematisiert in acht Teilen die Lebensgeschichte von Anne Frank.

Am Beginn stehen die ersten Jahre in Frankfurt am Main, die Flucht ihrer Familie vor den Nationalsozialisten sowie ihr Leben in Amsterdam vor und während der Besatzungszeit. Zudem informiert die Ausstellung über die Zeit im Versteck und ihre letzten sieben Monate in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen. Die Wanderausstellung wendet sich direkt an Jugendliche mit Fragen zur Identität, Gruppenzugehörigkeit und Diskriminierung: Wer bin ich? Wer sind wir? Wen schließen wir aus?

Anlässlich der Ausstellungseröffnung am 26. Januar 2018 führen die Landesbühnen Sachsen die Mono-Oper »Das Tagebuch der Anne Frank« nach Grigori Frid im Stadtmuseum Riesa auf. Frid hat die Tagebuchtexte fast wortgetreu übernommen und in eine musikalisch-lyrische Erzählung integriert, die der Tragik des Geschehens und der Ausdruckskraft des Mädchens Rechnung trägt.

 

Veranstalter: Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain
Ort: Stadtmuseum Riesa, Poppitzer Platz 3, 01589 Riesa

Weitere Informationen

(Text- und Bildquelle: Veranstalter)