Museum des Museums

Buchvorstellung | Mit dem Autor Dr. Alexander Klein sowie Prof. Dr. Walter Schmitz, Dr. Werner Barlmeyer und Dr. Peter Plaßmeyer Zahl und Vielfalt der Museen sind heute unübersehbar. Doch trotz großer Mannigfaltigkeit haben sie gemeinsame historische Wurzeln. Eine davon ist die Tradition als Ort gemeinsamen Erinnerns. Das vorliegende Buch ist…

Weiter lesen…

Memorialkultur – Ein Denkmodell der 68er-Bewegung?

Vortrag | Referent: Dr. Manfred Osten, Autor, Jurist und Kulturhistoriker Im Rahmen der Reihe: 1968: Getrennte Vergangenheit – Gemeinsame Zukunft   Unterschiedliche Erfahrungen durch die deutsche Teilung erschweren es, eine einzige nationale Erzählung – ein gemeinsames Narrativ – zu entwickeln. Wie gehen wir mit verschiedenen Interpretationen der Vergangenheit unseres Landes…

Weiter lesen…

Wie wir uns erinnern werden

Vortrag anlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht | Referent: Dr. Andreas Eberhardt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft« Erinnerungskultur ist in Deutschland das Ergebnis langer und kontroverser gesellschaftlicher Debatten. Die Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit ist zu einem festen Bestandteil des gesellschaftlichen Selbstverständnisses geworden, und nach 1990 haben sich…

Weiter lesen…

Gedenktag im Abseits? Wer trauert eigentlich noch am Volkstrauertag?

Podiumsgespräch | Justus H. Ulbricht (Geschäftsführer Dresdner Geschichtsverein e.V.) im Gespräch mit Angelika Behnke (Pfarrerin Frauenkirche Dresden), Holger Hase (Vorsitzender Denk Mal Fort! e.V.) und Jens Nagel (Leiter Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain)   Alljährlich wird am zweiten Sonntag vor dem ersten Advent in Deutschland der Volkstrauertag begangen. Dieser staatlicher Gedenktag blickt auf eine lange und…

Weiter lesen…

Terezín – Gedenkstättenarbeit und das Medium Film

Seminar vom 21. bis 23. September 2018 | Jedes Jahr kommen neue Freiwillige in die Gedenkstätte Terezin/Theresienstadt, um dort die pädagogische Arbeit in der Gedenkstätte zu begleiten und mitzugestalten. Die Erfahrungen vor Ort werfen immer wieder neue Fragen auf, wie wir Erinnern können und sollen und dabei unterschiedlichste Methoden und…

Weiter lesen…

(Erinnerungs-)Diskurse dekolonisieren | Wer spricht, wer wird gehört?

Begleitprogramm »Rassismus« |  Unser Verständnis von Demokratie ist untrennbar vom Konzept der informierten Öffentlichkeit, der Idee, dass gesellschaftliche Debatten politische Entscheidungen begleiten und gegebenenfalls korrigieren. Oft bleibt allerdings unhinterfragt, welche Gruppen als Teil dieser Öffentlichkeit gelten und welche Positionen systematisch ignoriert bzw. ausgeschlossen werden. Das Panel adressiert diese Ausschlüsse ebenso…

Weiter lesen…

Institutionen dekolonisieren | Wessen Geschichte(n) erinnern wir?

Begleitprogramm »Rassismus« |  Kulturinstitutionen und Bildungseinrichtungen sind keine neutralen Orte, sondern geprägt von (post-)kolonialen Strukturen, die selten als solche wahrgenommen werden. Dieses Panel fragt, ob und wie Institutionen von innen heraus verändert werden können, um Geschichte und Gegenwart eines nicht (nur) weißen Deutschlands sichtbar zu machen. Ist eine antirassistische Praxis…

Weiter lesen…

Tote ohne Lobby? Die Ruhestätte für die Opfer der Wehrmachtsjustiz auf dem Dresdner Nordfriedhof

Carola Ilian (Künstlergruppe Pink Tank) im Gespräch mit Norbert Haase (Dresdner Historiker), Wolfgang Oleschinski (Gedenkstättenleiter DIZ Torgau) und Rene Senenko (Sprecher Bündnis Hamburger Deserteurdenkmal). In einer entlegenen Ecke des Friedhofes ruhen 136 zwischen 1941 und 1943 hingerichtete Wehrmachtsangehörige. Die zu DDR-Zeiten erst 1956 angelegte Sammelgrabstätte wird selten besucht und spielt im erinnerungspolitischen Diskurs…

Weiter lesen…

Lokale Erinnerungszeichen

6. erinnerungspolitische Fachtagung | Die 6. erinnerungspolitische Fachtagung der ehs widmet sich »lokalen Erinnerungszeichen«. Dazu werden wir über das Verhältnis lokaler Geschichte zu den gesellschaftlichen Ereignissen und Entwicklungen diskutieren. Konkret verfolgen wir die Thematik anhand gedenkkritischer Proteste am 13. Februar in Dresden – Entritualisierungen und multiperspektivische Gedenkkultur. In den vier…

Weiter lesen…