Auschwitz – Erinnern für die Zukunft

Bildungsfahrt vom 23. bis 28. April 2018 | Mitte der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts lebten in Kraków (Krakau) 70.000 Juden und Jüdinnen. Noch heute sind die Spuren ehemals florierenden jüdischen Lebens in der Stadt nicht zu übersehen. Die Besatzung durch NS-Deutschland und die damit einhergehende Deportation in das Ghetto…

Weiter lesen…

Erinnerung an der Tafel zum Gedenken an die Deportationen

Eine Gedenktafel und ein im Fußweg eingelassener Davidstern an der rechten Eingangsseite des Bahnhofs Dresden-Neustadt erinnern an die über 500 Jüdinnen und Juden, die vom Güterbahnhof Neustadt aus in die Vernichtungslager deportiert wurden. Treff: Bahnhof Dresden-Neustadt, Schlesischer Platz, 01097 Dresden Partner: Evangelisch-Lutherisches Kirchspiel Dresden-Neustadt Kulturbüro Dresden Freundeskreis Synagoge Dresden e.V.…

Weiter lesen…

»Warum wir nach Dresden gekommen sind…«

Zeitzeugengespräch und Ausstellung zum Holocaust-Gedenktag |  Erwartet werden an dem Abend 12 Zeitzeugen, allesamt jüdische Migranten aus der Ukraine, die über ihre persönlichen Schicksale berichten. Der Jüdische FrauenVerein Dresden, vertreten durch Frau Dr. Elke Preusser-Franke, steht in der Tradition des 1791 ins Leben gerufenen, 1942 von den Nazis verbotenen und…

Weiter lesen…