Umgeben von Hass und Mitgefühl | Jüdische Autonomie in Polen nach der Schoah 1945–1949 und die Hintergründe ihres Scheiterns

Buchvorstelllung | Heute ist der »Jiddische Jischuv« fast vergessen, der 1945 in der von den Deutschen weitgehend verlassenen Region Niederschlesien entstanden war. Mit eigener Verwaltung und Jiddisch als Verkehrssprache verstand er sich als Alternative zur Ansiedlung von Überlebenden des Holocaust in Palästina. Das Projekt einer autonomen jüdischen Republik wurde zunächst…

Weiter lesen…

Die Juden sind weg

Dokumentarfilm und Gespräch | 1995 wurde ein 20-minütiger Film über das sogenannte Judenlager am Hellerberg entdeckt. Dieser stammte aus dem Fundus des Fotojournalisten Erich Höhne und wurde an den Dresdner Kameramann Ernst Hirsch übergeben. Dieser ließ den Film restaurieren. Es handelte sich um Aufnahmen, die Höhne als Laborant von Zeiss…

Weiter lesen…

Das »Judenlager Hellerberg«

Führung | Von den sieben Baracken des sogenannten »Judenlagers«, die einst an der Radeburger Straße standen, ist nichts mehr zu sehen. Die Exkursion erinnert an das Schicksal der damals dort internierten 293 Dresdner Juden. In der Nacht vom 2. zum 3. März 1943 wurde das »Judenlager Hellerberg« weitgehend aufgelöst. Fast…

Weiter lesen…

Weg der Erinnerung

Eine Fahrradtour auf den Spuren des 9. November 1938 in Dresden | Im Gedenken an den Novemberpogrom 1938, seine Vorgeschichte und seine Auswirkung führt der Weg per Fahrrad zu Stätten jüdischen Lebens und Leidens in Dresden. Zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht, stehen die Ereignisse des 9. Novembers 1938 in Dresden…

Weiter lesen…

Gedenkkonzert zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Konzert | 19 Uhr: Konzerteinführung mit Agnes Böhm |  ♦ Samuel Adler Uraufführung Komposition im Auftrag des Dresdner Kammerchores ♦ Alfred Schnittke Zwölf Bußverse ♦ Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy Violine: Cecilia Gelland und Martin Gelland Dresdner Kammerchor Leitung: Hans-Christoph Rademann   Die Schrecken der Reichspogromnacht am 9. November 1938…

Weiter lesen…

Violinen der Hoffnung

Konzert | Musik für Violinen, gespielt auf Instrumenten, die den Holocaust überlebt haben | Michael Sanderling | Dirigent Dresdner Philharmonie Raphael Wallfisch | Violoncello Anlässlich des Gedenkens an die Reichspogromnacht am 9. November 1938, in der auch die von Gottfried Semper entworfene und 1840 geweihte Dresdner Synagoge in Brand gesetzt…

Weiter lesen…