Jüdische Migranten aus der Ukraine in Dresden

Ausstellungseröffnung |  Gezeigt werden zwei Zeitzeugen-Ausstellungen des Jüdischen Frauenvereins Dresden: »Warum wir nach Dresden gekommen sind« »Fragt uns, wir sind die Letzten« Eröffnungsansprache: Pfarrer Olaf Börnert Musikalische Gestaltung: Klezmer-Ensemble ZLIL OR Eintritt frei. Für Kinder ab 12 Jahre geeignet. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Weiter lesen…

Zeitzeuginnengespräch mit Esther Ellrodt-Freiman

Vortrag | Am 13. Februar 1945 überbrachte Victor Klemperer der Dresdner Jüdin Regina Bitterwolf den Deportationsbescheid. Verzweifelt versuchte sie mit ihrem Mann bei Freunden und Bekannten noch ein Versteck für sich und die Tochter Barbara zu finden. Vergeblich. Dann kam der Bombenangriff. Der Vater verließ den Keller während der Entwarnung,…

Weiter lesen…

An jüdisches Leben erinnern

Rundgang durch die Dresdner Innenstadt | Bei diesem Rundgang durch die Innenstadt werden Orte aufgesucht, die beispielsweise durch »Denkzeichen« oder Stolpersteine an jüdisches Leben in Dresden bis zur ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts erinnern. Dabei wird ersichtlich, wie vielfältig das jüdische Leben in unserer Stadt war, bevor es in der…

Weiter lesen…

Führung über den Neuen Israelitischen Friedhof

Als 1867 dieser Friedhof eröffnet wurde war noch ein wenig, Zeit bis zur ersten Beerdigung, denn die verstorbenen Dresdner Juden fanden ihre letzte Ruhestätte noch auf dem gewohnten alten Platz in der Dresdner Neustadt. Doch bereits die Anlage des Neuen Friedhofes kündete von einer neuen Ära. Der Architekt Ernst Giese…

Weiter lesen…

Das Judenlager Hellerberg

Von den sieben Baracken des sogenannten »Judenlagers«, die einst an der Radeburger Straße standen, ist nichts mehr zu sehen. Die Exkursion erinnert an das Schicksal der damals dort internierten 293 Dresdner Juden. In der Nacht vom 2. zum 3. März 1943 wurde das »Judenlager Hellerberg« weitgehend aufgelöst. Fast alle Insassen…

Weiter lesen…

Die Dresdner Sempersynagoge oder: Von Wesen und Tücken der Demokratie

Vortrag von Daniel Ristau | Im Juni 2018 jährt sich zum 180. Mal die Grundsteinlegung für die Dresdner Sempersynagoge. Der Bau stellte auch einen Meilenstein in den Debatten über Inhalte, Formen und Defizite von Demokratie innerhalb der jüdischen Gemeinde sowie im sächsischen Staat insgesamt dar. Die dabei gestellten Grundfragen blieben…

Weiter lesen…

Der älteste erhaltene jüdische Friedhof in Sachsen | Geschichte und Besonderheiten

Einem Kriminalstück gleicht die Geschichte des Alten Jüdischen Friedhofs in Dresden. Es ist der älteste erhaltene Friedhof in Sachsen. 1751 angelegt und 1869 offiziell geschlossen, fanden hier zahlreiche, zu Unrecht vergessene Persönlichkeiten, ihre letzte Ruhestätte. Gehen Sie mit uns auf eine aufregende Spurensuche! Männliche Teilnehmer benötigen eine Kopfbedeckung. Termine: Führungen…

Weiter lesen…