Violinen der Hoffnung

Konzert | Musik für Violinen, gespielt auf Instrumenten, die den Holocaust überlebt haben | Michael Sanderling | Dirigent Dresdner Philharmonie Raphael Wallfisch | Violoncello Anlässlich des Gedenkens an die Reichspogromnacht am 9. November 1938, in der auch die von Gottfried Semper entworfene und 1840 geweihte Dresdner Synagoge in Brand gesetzt…

Weiter lesen…

remembeRing | Über die Shoah und das (Nicht)Vergessen

Theateraufführung im Rahmen der 22. Jüdischen Musik- und Theaterwoche Dresden | remembeRING erzählt die Geschichte eines Rings, der seinen Weg auf ungeklärte Weise vom KZ Auschwitz nach Tel Aviv genommen hat. Eine Geschichte aus der Shoah und dem Leben danach. Denn die Traumatisierung wird über Generationen weitergegeben. remembeRING ist der…

Weiter lesen…

Die Unsichtbaren – Wir wollen leben

Film im Rahmen der 22. Jüdischen Musik- und Theaterwoche Dresden | Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat die Reichshauptstadt offiziell für »judenrein« erklärt. Doch einigen Juden gelingt tatsächlich das Undenkbare – sie werden in der Anonymität Berlins unsichtbar. Der Filmemacher Claus Räfle erzählt von vier Schicksalen aus dieser Zeit. Da ist…

Weiter lesen…

»Sag, dass Jerusalem ist« | Briefwechsel Ilana Shmueli und Paul Celan

Lesung | Einer der wichtigsten Briefwechsel Paul Celans bestand mit Ilana Shmueli, einer Freundin aus Czernowitzer Jugendtagen und aus der Zeit des Gettos. Mit einer Auswahl der persönlichen Briefe, Gedichte und den Reflexionen von Ilana Shmueli aus den gesammelten Briefwechseln, möchte die Lesung die Textsammlung »Sag, dass Jerusalem ist« lebendig…

Weiter lesen…

»Ob die Möwen manchmal an mich denken?« | Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee

Lesung mit Christine von Soden | Mit dem Aufstieg der Seebäder im Wilhelminischen Kaiserreich kam sogleich auch der »Bäder-Antisemitismus« auf. »Judenrein!« lautete die Parole an der deutschen Ostseeküste, lange bevor der NS-Staat Wirklichkeit war. Schon im Wilhelminischen Kaiserreich drucken jüdische Zeitungen »Bäderlisten« ab, warnen vor Badeorten, in denen jüdische Gäste…

Weiter lesen…

Gewalt im Bild: Der Novemberpogrom in Dresden 1938

Vortrag | Mit den Novemberpogromen erreichte die Gewalt gegen als Juden verfolgte Menschen 1938 auch in Dresden einen neuen Höhepunkt. Die Ereignisse brannten sich gleichsam in die Erinnerungen vieler Verfolgter ein. Sie hinterließen ihre Spuren aber auch in Fotoalben und sogar in einem Film, die im Mittelpunkt des Vortrags stehen.…

Weiter lesen…

Victor Klemperer in Dresden

Exkursion | Diese Exkursion führt Sie an die Dresdner Lebensstätten des Romanisten Viktor Klemperer. Er-Fahren Sie, welche Hoffnungen er mit der sächsischen Stadt verband. Die Tour bietet Informationen zu der Lebenssituation Klemperers, aber auch Hintergründe zu den jeweiligen Orten selbst. Voranmeldung dringend erforderlich! Telefon: 0172-3408875  Treff: Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde…

Weiter lesen…

Paul Adler (wieder-)entdecken | Bilanzen und Perspektiven

1. Internationale Paul-Ader-Konferenz | 27. bis 29. September 2018 | 2018 jährt sich der Geburtstag des deutsch-jüdischen Dichters Paul Adler (1878–1946) zum 140. Mal, und sein Schritt aus der Literatur in die Politik liegt genau 100 Jahre zurück. Das ist Anlass genug, mit einer Veranstaltung, die Erforschen, Edieren und das…

Weiter lesen…

Paul Adler (wieder-)entdecken | Bilanzen und Perspektiven

1. Internationale Paul-Ader-Konferenz | 27. bis 29. September 2018 | 2018 jährt sich der Geburtstag des deutsch-jüdischen Dichters Paul Adler (1878–1946) zum 140. Mal, und sein Schritt aus der Literatur in die Politik liegt genau 100 Jahre zurück. Das ist Anlass genug, mit einer Veranstaltung, die Erforschen, Edieren und das…

Weiter lesen…