Neonazis, Anitsemitismus und Rassismus in der DDR 1988 bis 1990

Vortrag mit Videofilmen, Fotos und Tonbandmitschnitten | Referent: Peter Wensierski, Berlin | Der Journalist Peter Wensierski berichtete bereits 1988 im ARD-Fernsehmagazin »Kontraste« über junge Neonazis in der DDR, die für den SED-Staat offiziell nicht existierten. Die DDR inszenierte sich zwar gern als antifaschistischer Staat, doch handelte es sich bei den…

Weiter lesen…

Internationale Wochen gegen Rassismus

Vom 16. März bis 6. April 2017 finden in Dresden die »Internationalen Wochen gegen Rassismus« unter dem Motto »100 % Menschenwürde – Zusammen gegen Rassismus« statt. Wir freuen uns, dass ein sehr vielversprechendes, abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm entstanden ist, das durch über 95 Veranstaltungen gestaltet wird. Die »Internationalen Wochen gegen Rassismus«…

Weiter lesen…

Das Sonnenblumenhaus

Hörspiel und Gespräch mit dem Autor Dan Thy Nguyen | Anfang der 1990er Jahre wurde Nachwende-Deutschland von einer Welle bis dahin nicht gekannter Gewalt gegen Menschen, die als »nicht zugehörig« betrachtet wurden, überzogen. Die Namen von Städten wie Hoyerswerda, Mölln oder Rostock-Lichtenhagen sind unauslöschlich mit den Gewaltexzessen gegen Asylsuchende und…

Weiter lesen…

Blutiger Boden | Die Tatorte des NSU

Ausstellungseröffnung | Im Frühjahr 2013 und im Herbst 2015 fotografierte Regina Schmeken die Tatorte des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU). Ihr großformatiger Bilderzyklus in Schwarz-Weiß zeigt die verstörende Alltäglichkeit der Schauplätze von Hass und Gewalt inmitten deutscher Städte. Eröffnet wird die Ausstellung im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr am fünften Jahrestag der Aufdeckung…

Weiter lesen…

Blutiger Boden | Die Tatorte des NSU

4. November 2016 bis 7. Mai 2017 |   Ausstellung im Militärhistorischen Museum Dresden | Fotografien 2013 bis 2016 | Als Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) bezeichnete sich eine rechtsextreme terroristische Vereinigung. Innerhalb von sieben Jahren ermordeten Mitglieder des NSU zehn Menschen in verschiedenen deutschen Städten. Die Getöteten waren neun Männer türkischer…

Weiter lesen…

Den Opfern eine Stimme geben

Vortrag zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem NSU-Komplex | Welchen Beitrag kann die Kunst angesichts der weitgehend unbefriedigenden Aufarbeitung der NSU-Mordserie leisten? Ist sie nötig, um die Opfer der rassistischen Gewalttaten in ihrer Individualität sichtbar zu machen? Spricht sich in der Trauer endlich aus, was die Politik nicht zu sagen weiß?…

Weiter lesen…

Gedenken an Marwa El-Sherbini

Der Ausländerrat Dresden e.V. und der Vorbereitungskreis des Marwa El-Sherbini-Gedenkens laden am 1. Juli um 17 Uhr vor dem Dresdner Landgericht (Lothringer Str. 1, 01069 Dresden) dazu ein, gemeinsam an den gewaltsamen Tod von Marwa El-Sherbini zu erinnern. 2009 wurde Sie dort Opfer eines islam- und fremdenfeindlichen Angriffs. Sie starb…

Weiter lesen…