Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Kino im Dach

+ Google Karte
Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
http://www.kino-im-dach.de/kontakt.html

Februar 2016

For eyes only – Streng geheim! Agentenfilme im Kalten Krieg

3. Februar 2016 | 19:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Filmvorführung und Vortrag mit Dr. Andreas Kötzing, Hannah-Arendt-Institut

Mehr erfahren »

April 2017

Ein deutsches Leben

12. April 2017 | 18:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Filmvorführung | Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren auf ein langes Leben zurück – und auf ein sehr bewegtes. Zunächst arbeitete sie beim Berliner Rundfunk, wurde dann aber vom Propagandaministerium verpflichtet und trat dort ihren Dienst als Stenotypistin und Sekretärin von Joseph Goebbels an. Von 1942 bis zum Mai 1945 saß Pomsel in Goebbels Vorzimmer, tippte für Hitlers Propagandaminister Schriftsätze ab und bekleidete ihre Funktion bis in die letzten Kriegstage. Somit ist sie eine…

Mehr erfahren »

Ein deutsches Leben

13. April 2017 | 16:45
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Filmvorführung | Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren auf ein langes Leben zurück – und auf ein sehr bewegtes. Zunächst arbeitete sie beim Berliner Rundfunk, wurde dann aber vom Propagandaministerium verpflichtet und trat dort ihren Dienst als Stenotypistin und Sekretärin von Joseph Goebbels an. Von 1942 bis zum Mai 1945 saß Pomsel in Goebbels Vorzimmer, tippte für Hitlers Propagandaminister Schriftsätze ab und bekleidete ihre Funktion bis in die letzten Kriegstage. Somit ist sie eine…

Mehr erfahren »

Hitlers Hollywood | Das Deutsche Kino im Zeitalter der Propaganda 1933 bis 1945

24. April 2017 | 16:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Während der NS-Zeit zwischen 1933 und 1945 wurden etwa 1000 Spielfilme in Deutschland produziert. Mit einem eigenen Starsystem und modernsten Mitteln zur Vermarktung wollte das nationalsozialistische Kino das große Vorbild Hollywood mit seinen eigenen Mitteln schlagen. Die Filme waren technisch perfekt und von großer Emotionalität und fungierten zugleich als Instrument für die Machthaber, das Volk gleichermaßen zu unterhalten wie zu erziehen und zu manipulieren. Für seinen Dokumentarfilm »Hitlers Hollywood – Das Deutsche Kino im Zeitalter der Propaganda 1933 –…

Mehr erfahren »

Ein deutsches Leben

28. April 2017 | 16:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Filmvorführung | Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren auf ein langes Leben zurück – und auf ein sehr bewegtes. Zunächst arbeitete sie beim Berliner Rundfunk, wurde dann aber vom Propagandaministerium verpflichtet und trat dort ihren Dienst als Stenotypistin und Sekretärin von Joseph Goebbels an. Von 1942 bis zum Mai 1945 saß Pomsel in Goebbels Vorzimmer, tippte für Hitlers Propagandaminister Schriftsätze ab und bekleidete ihre Funktion bis in die letzten Kriegstage. Somit ist sie eine…

Mehr erfahren »

Mai 2017

Ein deutsches Leben

1. Mai 2017 | 16:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Filmvorführung | Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren auf ein langes Leben zurück – und auf ein sehr bewegtes. Zunächst arbeitete sie beim Berliner Rundfunk, wurde dann aber vom Propagandaministerium verpflichtet und trat dort ihren Dienst als Stenotypistin und Sekretärin von Joseph Goebbels an. Von 1942 bis zum Mai 1945 saß Pomsel in Goebbels Vorzimmer, tippte für Hitlers Propagandaminister Schriftsätze ab und bekleidete ihre Funktion bis in die letzten Kriegstage. Somit ist sie eine…

Mehr erfahren »

Ein deutsches Leben

13. Mai 2017 | 18:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren auf ein langes Leben zurück – und auf ein sehr bewegtes. Zunächst arbeitete sie beim Berliner Rundfunk, wurde dann aber vom Propagandaministerium verpflichtet und trat dort ihren Dienst als Stenotypistin und Sekretärin von Joseph Goebbels an. Von 1942 bis zum Mai 1945 saß Pomsel in Goebbels Vorzimmer, tippte für Hitlers Propagandaminister Schriftsätze ab und bekleidete ihre Funktion bis in die letzten Kriegstage. Somit ist sie eine…

Mehr erfahren »

Ein deutsches Leben

20. Mai 2017 | 18:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren auf ein langes Leben zurück – und auf ein sehr bewegtes. Zunächst arbeitete sie beim Berliner Rundfunk, wurde dann aber vom Propagandaministerium verpflichtet und trat dort ihren Dienst als Stenotypistin und Sekretärin von Joseph Goebbels an. Von 1942 bis zum Mai 1945 saß Pomsel in Goebbels Vorzimmer, tippte für Hitlers Propagandaminister Schriftsätze ab und bekleidete ihre Funktion bis in die letzten Kriegstage. Somit ist sie eine…

Mehr erfahren »

Ein deutsches Leben

27. Mai 2017 | 16:45
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Die 1911 in Berlin geborene Brunhilde Pomsel blickt mit ihren 105 Jahren auf ein langes Leben zurück – und auf ein sehr bewegtes. Zunächst arbeitete sie beim Berliner Rundfunk, wurde dann aber vom Propagandaministerium verpflichtet und trat dort ihren Dienst als Stenotypistin und Sekretärin von Joseph Goebbels an. Von 1942 bis zum Mai 1945 saß Pomsel in Goebbels Vorzimmer, tippte für Hitlers Propagandaminister Schriftsätze ab und bekleidete ihre Funktion bis in die letzten Kriegstage. Somit ist sie eine…

Mehr erfahren »

Juni 2017

Die vergessene Armee

28. Juni 2017 | 18:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Mit dem Fall der Berliner Mauer im November 1989 war nicht nur die DDR bald Geschichte, auch die Nationale Volksarmee (NVA) und andere bewaffnete Organe des sozialistischen Staates wurden kurze Zeit später aufgelöst. Etwa 11.000 ehemalige DDR-Soldaten wurden auf längere Zeit in die Bundeswehr integriert, der größere Teil aber – hunderttausende Männer – war plötzlich arbeitslos. Regisseurin Signe Astrup zeigt, wie es den Ex-Soldaten aus dem Osten Deutschlands in der Bundesrepublik erging, wie sie mit ihrer Vergangenheit umgehen…

Mehr erfahren »

November 2017

Django | Ein Leben für die Musik

5. November 2017 | 14:45
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Musiker Jean »Django« Reinhardt (Reda Kateb) lebt in Paris und wird mit der Stilrichtung »Gypsy Swing« berühmt. Um nicht der Verfolgung der Sinti zum Opfer zu fallen, versucht Reinhardt, 1943 mit seiner Familie in die Schweiz zu fliehen. Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der begnadete Jazzgitarrist und -komponist Django Reinhardt ist auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert die Zuhörer mit seinem Gypsy-Swing – einer Musik voller Lebenslust…

Mehr erfahren »

Django | Ein Leben für die Musik

7. November 2017 | 18:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Musiker Jean »Django« Reinhardt (Reda Kateb) lebt in Paris und wird mit der Stilrichtung »Gypsy Swing« berühmt. Um nicht der Verfolgung der Sinti zum Opfer zu fallen, versucht Reinhardt, 1943 mit seiner Familie in die Schweiz zu fliehen. Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der begnadete Jazzgitarrist und -komponist Django Reinhardt ist auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert die Zuhörer mit seinem Gypsy-Swing – einer Musik voller Lebenslust…

Mehr erfahren »

Django | Ein Leben für die Musik

11. November 2017 | 18:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Musiker Jean »Django« Reinhardt (Reda Kateb) lebt in Paris und wird mit der Stilrichtung »Gypsy Swing« berühmt. Um nicht der Verfolgung der Sinti zum Opfer zu fallen, versucht Reinhardt, 1943 mit seiner Familie in die Schweiz zu fliehen. Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der begnadete Jazzgitarrist und -komponist Django Reinhardt ist auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert die Zuhörer mit seinem Gypsy-Swing – einer Musik voller Lebenslust…

Mehr erfahren »

Django | Ein Leben für die Musik

14. November 2017 | 14:45
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Musiker Jean »Django« Reinhardt (Reda Kateb) lebt in Paris und wird mit der Stilrichtung »Gypsy Swing« berühmt. Um nicht der Verfolgung der Sinti zum Opfer zu fallen, versucht Reinhardt, 1943 mit seiner Familie in die Schweiz zu fliehen. Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der begnadete Jazzgitarrist und -komponist Django Reinhardt ist auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert die Zuhörer mit seinem Gypsy-Swing – einer Musik voller Lebenslust…

Mehr erfahren »

Das Kongo Tribunal

17. November 2017 | 15:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Seit beinahe 20 Jahren tobt im Ostkongo ein bewaffneter Konflikt, an dem neben verschiedenen lokalen Kriegsparteien auch diverse internationale Großmächte direkt oder indirekt beteiligt sind – etwa durch Rüstungsexporte, diplomatischen Einfluss oder sogar humanitäre Hilfe. Der Konflikt hat bereits mehr als sechs Millionen Menschen das Leben gekostet und wird von vielen Beobachtern nicht nur als Kampf um die politische Vorherrschaft in Afrika, sondern auch als ein zentraler Konflikt der Globalisierung betrachtet, geht es dabei doch um seltene Rohstoffe,…

Mehr erfahren »

Das Kongo Tribunal

18. November 2017 | 17:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Seit beinahe 20 Jahren tobt im Ostkongo ein bewaffneter Konflikt, an dem neben verschiedenen lokalen Kriegsparteien auch diverse internationale Großmächte direkt oder indirekt beteiligt sind – etwa durch Rüstungsexporte, diplomatischen Einfluss oder sogar humanitäre Hilfe. Der Konflikt hat bereits mehr als sechs Millionen Menschen das Leben gekostet und wird von vielen Beobachtern nicht nur als Kampf um die politische Vorherrschaft in Afrika, sondern auch als ein zentraler Konflikt der Globalisierung betrachtet, geht es dabei doch um seltene Rohstoffe,…

Mehr erfahren »

Wer war Hitler?

19. November 2017 | 15:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Nicht erst seit Hitlers Tod wurde zahllos versucht, sich dem Mann aus Braunau in Oberösterreich anzunähern und das »Phänomen« Adolf Hitler zu erklären. So aber ist seine Biografie noch nie erzählt worden: In dem Dokumentarfilm WER WAR HITLER kommen neben knappen Verortungen durch eine Sprecherin ausschließlich Zeitgenossen und Hitler selbst zu Wort: keine Interviews, kein Reenactment, keine Erklärgrafiken und technischen Spielereien. Die Aussagen aus Tagebüchern, Briefen, Reden und Autobiographien werden mit neuem, vielfach unveröffentlichtem Archivmaterial montiert. Hitlers Leben…

Mehr erfahren »

Django | Ein Leben für die Musik

22. November 2017 | 15:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Musiker Jean »Django« Reinhardt (Reda Kateb) lebt in Paris und wird mit der Stilrichtung »Gypsy Swing« berühmt. Um nicht der Verfolgung der Sinti zum Opfer zu fallen, versucht Reinhardt, 1943 mit seiner Familie in die Schweiz zu fliehen. Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der begnadete Jazzgitarrist und -komponist Django Reinhardt ist auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert die Zuhörer mit seinem Gypsy-Swing – einer Musik voller Lebenslust…

Mehr erfahren »

Wer war Hitler?

22. November 2017 | 19:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Nicht erst seit Hitlers Tod wurde zahllos versucht, sich dem Mann aus Braunau in Oberösterreich anzunähern und das »Phänomen« Adolf Hitler zu erklären. So aber ist seine Biografie noch nie erzählt worden: In dem Dokumentarfilm WER WAR HITLER kommen neben knappen Verortungen durch eine Sprecherin ausschließlich Zeitgenossen und Hitler selbst zu Wort: keine Interviews, kein Reenactment, keine Erklärgrafiken und technischen Spielereien. Die Aussagen aus Tagebüchern, Briefen, Reden und Autobiographien werden mit neuem, vielfach unveröffentlichtem Archivmaterial montiert. Hitlers Leben…

Mehr erfahren »

Das Kongo Tribunal

24. November 2017 | 17:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Seit beinahe 20 Jahren tobt im Ostkongo ein bewaffneter Konflikt, an dem neben verschiedenen lokalen Kriegsparteien auch diverse internationale Großmächte direkt oder indirekt beteiligt sind – etwa durch Rüstungsexporte, diplomatischen Einfluss oder sogar humanitäre Hilfe. Der Konflikt hat bereits mehr als sechs Millionen Menschen das Leben gekostet und wird von vielen Beobachtern nicht nur als Kampf um die politische Vorherrschaft in Afrika, sondern auch als ein zentraler Konflikt der Globalisierung betrachtet, geht es dabei doch um seltene Rohstoffe,…

Mehr erfahren »

Das Kongo Tribunal

28. November 2017 | 15:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Seit beinahe 20 Jahren tobt im Ostkongo ein bewaffneter Konflikt, an dem neben verschiedenen lokalen Kriegsparteien auch diverse internationale Großmächte direkt oder indirekt beteiligt sind – etwa durch Rüstungsexporte, diplomatischen Einfluss oder sogar humanitäre Hilfe. Der Konflikt hat bereits mehr als sechs Millionen Menschen das Leben gekostet und wird von vielen Beobachtern nicht nur als Kampf um die politische Vorherrschaft in Afrika, sondern auch als ein zentraler Konflikt der Globalisierung betrachtet, geht es dabei doch um seltene Rohstoffe,…

Mehr erfahren »

April 2018

Über Leben in Demmin

3. April 2018 | 16:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Dokumentarfilm von Martin Farkas über das heutige Leben in der Stadt Demmin in Mecklenburg-Vorpommern, in der sich nach Ende des Zweiten Weltkriegs aus Angst vor der heranrückenden Roten Armee ungefähr 900 Menschen das Leben nahmen. Frühjahr 1945. Wenige Tage vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs ereignet sich in Demmin eine unfassbare Tragödie: Während die Rote Armee heranrückt, nehmen sich hunderte Einwohner das Leben. Sie schneiden sich die Pulsadern auf, vergiften, erschießen sich. Eltern töten erst ihre Kinder und…

Mehr erfahren »

Mai 2018

Schatzkammer Berlin | Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

26. Mai 2018 | 18:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Dokumentation über die in Berlin beheimatete Stiftung Preußischer Kulturbesitz, in der anhand ausgewählter Exponate ein Stück Menschheitsgeschichte erzählt wird. Außerdem reist Regisseur Dag Freyer an die Ursprungsorte der Ausstellungsstücke und gewährt dem Zuschauer Einblick in die Räumlichkeiten, in denen die Stiftung beheimatet ist. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Schatzkammer Berlin | Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

29. Mai 2018 | 18:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Dokumentation über die in Berlin beheimatete Stiftung Preußischer Kulturbesitz, in der anhand ausgewählter Exponate ein Stück Menschheitsgeschichte erzählt wird. Außerdem reist Regisseur Dag Freyer an die Ursprungsorte der Ausstellungsstücke und gewährt dem Zuschauer Einblick in die Räumlichkeiten, in denen die Stiftung beheimatet ist. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Oktober 2018

Waldheims Walzer

8. Oktober 2018 | 20:45
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Der einstige UN-Generalsekretärs Kurt Waldheim leugnete lange seine NS-Vergangenheit und stellte sich stattdessen als Vorzeige-Politiker der Nachkriegszeit dar, indem er seine eigene Geschichte beschönigte. Erst als er sich 1986 der Wahl zum Amt des österreichischen Bundespräsidenten stellte, kamen Wahrheiten ans Licht, die er lange verschwiegen hatte. Filmemacherin Ruth Beckermann bereitet den damalige Skandal anhand von altem TV-Material und persönlichen Videoaufnahmen noch einmal auf. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Waldheims Walzer

11. Oktober 2018 | 18:45
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Der einstige UN-Generalsekretärs Kurt Waldheim leugnete lange seine NS-Vergangenheit und stellte sich stattdessen als Vorzeige-Politiker der Nachkriegszeit dar, indem er seine eigene Geschichte beschönigte. Erst als er sich 1986 der Wahl zum Amt des österreichischen Bundespräsidenten stellte, kamen Wahrheiten ans Licht, die er lange verschwiegen hatte. Filmemacherin Ruth Beckermann bereitet den damalige Skandal anhand von altem TV-Material und persönlichen Videoaufnahmen noch einmal auf. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Waldheims Walzer

14. Oktober 2018 | 14:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Der einstige UN-Generalsekretärs Kurt Waldheim leugnete lange seine NS-Vergangenheit und stellte sich stattdessen als Vorzeige-Politiker der Nachkriegszeit dar, indem er seine eigene Geschichte beschönigte. Erst als er sich 1986 der Wahl zum Amt des österreichischen Bundespräsidenten stellte, kamen Wahrheiten ans Licht, die er lange verschwiegen hatte. Filmemacherin Ruth Beckermann bereitet den damalige Skandal anhand von altem TV-Material und persönlichen Videoaufnahmen noch einmal auf. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Waldheims Walzer

20. Oktober 2018 | 16:45
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Der einstige UN-Generalsekretärs Kurt Waldheim leugnete lange seine NS-Vergangenheit und stellte sich stattdessen als Vorzeige-Politiker der Nachkriegszeit dar, indem er seine eigene Geschichte beschönigte. Erst als er sich 1986 der Wahl zum Amt des österreichischen Bundespräsidenten stellte, kamen Wahrheiten ans Licht, die er lange verschwiegen hatte. Filmemacherin Ruth Beckermann bereitet den damalige Skandal anhand von altem TV-Material und persönlichen Videoaufnahmen noch einmal auf. (Text- und Bildquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

November 2018

Back to the Fatherland

9. November 2018 | 20:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Im Anschluss Gespräch mit den Regisseurinnen Gil und Kat sind Freunde seit College-Zeiten. Gil aus Israel ist die Enkelin eines Holocaust Überlebenden, Kat aus Österreich ist die Enkelin eines Nazi Offiziers. Trotz dieser biographischen Diskrepanz sind die beiden seit über 10 Jahren befreundet. In ihrem Bestreben, die Geschichte ihrer Familien zu überwinden, treffen sie Dan und Guy, zwei junge Israelis, die Israel verlassen haben, um in Österreich und Deutschland zu leben. Diese Entscheidung veränderte ihre Beziehung zu Großeltern…

Mehr erfahren »

Die andere Seite von allem

23. November 2018 | 16:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Eine Familie wird nach dem 2. Weltkrieg enteignet, ihre Wohnung in Belgrad aufgeteilt. Die Tür, die 70 Jahre verschlossen blieb, bildet den Ausgangspunkt einer familiären, politischen und historischen Chronik. Es handelt sich um die Familie der Regisseurin, verkörpert von ihrer charismatischen Mutter Srbijanka Turajlic, einer ehemaligen Mathematik-Professorin und wichtigen Figur des Widerstands gegen das Regime in den 1990er-Jahren. In Serbien bleiben oder gehen – damals wie heute – eine Frage, die Srbijanka Turajlic und Regisseurin und Tochter Mila Turajlic beschäftigt.…

Mehr erfahren »

Januar 2019

Gundermann

Samstag, 12. Januar 2019 | 16:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Spielfilm | Andreas Dresen zeichnet ein anrührendes Porträt des 1998 verstorbenen Künstlers Gerhard Gundermann. Mit gerade einmal 43 Jahren trat einer der prägendsten Liedermacher der Nachwendezeit von der Musikbühne ab. »Gundi«, wie seine Fans ihn nannten, war eigentlich Baggerfahrer, der vollkommen in seinen Liedern aufging. Er war sowohl Poet wie auch Clown und blieb zeit seines Lebens ein innerlich Zerrissener. (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Ballon

Sonntag, 13. Januar 2019 | 14:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Spielfilm | Basierend auf einer wahren Geschichte verfilmt Michael Bully Herbig mit BALLON den wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR. (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Ballon

Freitag, 18. Januar 2019 | 16:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Spielfilm | Basierend auf einer wahren Geschichte verfilmt Michael Bully Herbig mit BALLON den wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR. (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Gundermann

Mittwoch, 23. Januar 2019 | 15:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Spielfilm | Andreas Dresen zeichnet ein anrührendes Porträt des 1998 verstorbenen Künstlers Gerhard Gundermann. Mit gerade einmal 43 Jahren trat einer der prägendsten Liedermacher der Nachwendezeit von der Musikbühne ab. »Gundi«, wie seine Fans ihn nannten, war eigentlich Baggerfahrer, der vollkommen in seinen Liedern aufging. Er war sowohl Poet wie auch Clown und blieb zeit seines Lebens ein innerlich Zerrissener. (vf) (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Die Geheimnisse des schönen Leo

Mittwoch, 23. Januar 2019 | 19:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Leo Wagner war CSU-Bundestagsabgeordneter, enger Vertrauter von Franz Josef Strauß und schillernde Figur im Kölner Nachtleben. Seine Familie ließ er mit vielen Fragen und offenen Wunden zurück. Sein Enkel, der Filmregisseur Benedikt Schwarzer, macht sich auf die Suche nach einem Großvater, den er nie wirklich kennengelernt hat. Er findet Zeitzeugen, Zuhälter und Geliebte, selbst Leos Führungsoffizier bei der Stasi. Die Partei-Freunde von damals bleiben merkwürdig schweigsam. Der schöne Schein von Leos Bilderbuchkarriere und Vorzeigefamilie in den Wahlprospekten trügt.…

Mehr erfahren »

Schindlers Liste (Kino im Dach)

Sonntag, 27. Januar 2019 | 15:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Spielfilm | In der Emaillefabrik des Unternehmers Oskar Schindler in Krakau floriert die Produktion, weshalb laufend neue Arbeiter eingestellt werden. Ohne Wissen seines Chefs versucht sein Buchhalter Itzhak Stern, möglichst viele davon mit Juden zu besetzen, denen die Ausübung ihrer vorherigen Tätigkeit untersagt ist. Als Schindler jedoch Zeuge wird, wie 1943 die Krakauer Gettos geräumt werden, um die überlebenden Juden in das Arbeitslager Krakau-Plaszów zu deportieren, nimmt er erstmals bewusst die Grausamkeit des Systems wahr und beschließt, so viele Juden…

Mehr erfahren »

Gundermann

Montag, 28. Januar 2019 | 18:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Spielfilm | Andreas Dresen zeichnet ein anrührendes Porträt des 1998 verstorbenen Künstlers Gerhard Gundermann. Mit gerade einmal 43 Jahren trat einer der prägendsten Liedermacher der Nachwendezeit von der Musikbühne ab. »Gundi«, wie seine Fans ihn nannten, war eigentlich Baggerfahrer, der vollkommen in seinen Liedern aufging. Er war sowohl Poet wie auch Clown und blieb zeit seines Lebens ein innerlich Zerrissener. (vf) (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

Die Geheimnisse des schönen Leo

Dienstag, 29. Januar 2019 | 19:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Leo Wagner war CSU-Bundestagsabgeordneter, enger Vertrauter von Franz Josef Strauß und schillernde Figur im Kölner Nachtleben. Seine Familie ließ er mit vielen Fragen und offenen Wunden zurück. Sein Enkel, der Filmregisseur Benedikt Schwarzer, macht sich auf die Suche nach einem Großvater, den er nie wirklich kennengelernt hat. Er findet Zeitzeugen, Zuhälter und Geliebte, selbst Leos Führungsoffizier bei der Stasi. Die Partei-Freunde von damals bleiben merkwürdig schweigsam. Der schöne Schein von Leos Bilderbuchkarriere und Vorzeigefamilie in den Wahlprospekten trügt.…

Mehr erfahren »

Februar 2019

Die Geheimnisse des schönen Leo

Mittwoch, 6. Februar 2019 | 16:30
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Dokumentarfilm | Leo Wagner war CSU-Bundestagsabgeordneter, enger Vertrauter von Franz Josef Strauß und schillernde Figur im Kölner Nachtleben. Seine Familie ließ er mit vielen Fragen und offenen Wunden zurück. Sein Enkel, der Filmregisseur Benedikt Schwarzer, macht sich auf die Suche nach einem Großvater, den er nie wirklich kennengelernt hat. Er findet Zeitzeugen, Zuhälter und Geliebte, selbst Leos Führungsoffizier bei der Stasi. Die Partei-Freunde von damals bleiben merkwürdig schweigsam. Der schöne Schein von Leos Bilderbuchkarriere und Vorzeigefamilie in den Wahlprospekten trügt.…

Mehr erfahren »

Goldrausch | Die Geschichte der Treuhand

Donnerstag, 14. Februar 2019 | 19:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Film | Im Frühsommer 1990 wurde die Treuhandanstalt gegründet, um die »volkseigenen« Betriebe der DDR zu privatisieren. In den folgenden vier Jahren werden rund 4.000 dieser Betriebe geschlossen, etwa zweieinhalb Millionen Arbeitsplätze gehen verloren. Die Treuhandanstalt macht bis zu ihrer Schließung Ende 1994 Schulden in Höhe von insgesamt 256 Milliarden Mark – umgerechnet rund 150 Millionen Mark jeden Tag. Zudem lässt sich die Treuhand um viele Milliarden Mark betrügen. Dieser Skandal wurde nie vollständig aufgeklärt. Die meisten Täter gingen straffrei aus…

Mehr erfahren »

März 2019

Gundermann

Dienstag, 26. März 2019 | 18:45
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland
+ Google Karte

Spielfilm | Andreas Dresen zeichnet ein anrührendes Porträt des 1998 verstorbenen Künstlers Gerhard Gundermann. Mit gerade einmal 43 Jahren trat einer der prägendsten Liedermacher der Nachwendezeit von der Musikbühne ab. »Gundi«, wie seine Fans ihn nannten, war eigentlich Baggerfahrer, der vollkommen in seinen Liedern aufging. Er war sowohl Poet wie auch Clown und blieb zeit seines Lebens ein innerlich Zerrissener. (vf) (Textquelle: Veranstalter)

Mehr erfahren »

April 2019

Der Funktionär

Montag, 29. April 2019 | 17:15
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland

Film | »Als mein Vater zwei Jahre alt war, überfiel das deutsche Heer Belgien, der 1. Weltkrieg begann. Als er sechs war, brach das Kaiserreich zusammen. Mit siebzehn sah er vor dem Fenster der elterlichen Wohnung einen erschossenen Arbeiter auf der Straße liegen. Er trat in den kommunistischen Jungendverband und später in die kommunistische Partei ein. Nach 1933 illegale Arbeit, bis '45 in Berlin. Dann machte er im sozialistischen Deutschland Karriere, Abstürze inbegriffen. Schließlich verschwand das Land. Seitdem er tot…

Mehr erfahren »

Mai 2019

Der Funktionär

Donnerstag, 23. Mai 2019 | 17:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland

Film | »Als mein Vater zwei Jahre alt war, überfiel das deutsche Heer Belgien, der 1. Weltkrieg begann. Als er sechs war, brach das Kaiserreich zusammen. Mit siebzehn sah er vor dem Fenster der elterlichen Wohnung einen erschossenen Arbeiter auf der Straße liegen. Er trat in den kommunistischen Jungendverband und später in die kommunistische Partei ein. Nach 1933 illegale Arbeit, bis ’45 in Berlin. Dann machte er im sozialistischen Deutschland Karriere, Abstürze inbegriffen. Schließlich verschwand das Land. Seitdem er tot…

Mehr erfahren »

Der Funktionär

Sonntag, 26. Mai 2019 | 17:00
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland

Film | »Als mein Vater zwei Jahre alt war, überfiel das deutsche Heer Belgien, der 1. Weltkrieg begann. Als er sechs war, brach das Kaiserreich zusammen. Mit siebzehn sah er vor dem Fenster der elterlichen Wohnung einen erschossenen Arbeiter auf der Straße liegen. Er trat in den kommunistischen Jungendverband und später in die kommunistische Partei ein. Nach 1933 illegale Arbeit, bis ’45 in Berlin. Dann machte er im sozialistischen Deutschland Karriere, Abstürze inbegriffen. Schließlich verschwand das Land. Seitdem er tot…

Mehr erfahren »

Juni 2019

Before Stonewall

Freitag, 28. Juni 2019 | 19:45
Kino im Dach, Schandauer Straße 64
Dresden, 01277 Deutschland

Film | Der Aufstand in der New Yorker Bar Stonewall-Inn am frühen Morgen des 28. Juni 1969 gilt als Ursprungsmythos des schwul-lesbischen Aktivismus im Kampf um eigene Rechte und gesellschaftliche Anerkennung – und wird heute auf der ganzen Welt am Christopher-Street-Day gefeiert. War Stonewall aber tatsächlich der Urknall homosexuellen Selbstbewusstseins? Greta Schiller zeigt mit ihrem Dokumentarfilm aus dem Jahr 1984, dass auch dieses zentrale Ereignis eine Vorgeschichte hatte und in die aufgeheizte politische Stimmung der 1960er Jahre eingebettet werden muss.…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren