Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Geschichte des Erinnerns an die Shoah nach 1945 in Breslau und Dresden

11. April 2019 | 19:00

Vorträge und Podiumsgespräch | 

 

BEGRÜSSUNG

Dr. Erika Eschebach, Stadtmuseum Dresden
Jun.-Prof. Dr. Tim Buchen, Technische Universität Dresden

 

VORTRÄGE

Alexander Walther, Jena:
Dresden erinnert sich – die Shoah in der Dresdener Nachkriegsgeschichte 1945 bis –1989
(Alexander Walther ist Doktorand am Europäischen Kolleg Jena.)

Jerzy Kichler, Wrocław:
Der »Marsch der gegenseitigen Achtung« im Gedenken an die Breslauer Juden
(Jerzy Kichler ist ehemaliger Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Wrocław und der Jüdischen Gemeinden Polens.)

 

Podiumsgespräch mit den Referenten und der Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Dresden, Dr. Nora Goldenbogen
Moderation: Dr. Dieter Hecht, Wien

(Textquelle: Veranstalter)

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Dresden
Wilsdruffer Straße 2
Dresden, 01067 Deutschland
Website:
http://www.museen-dresden.de/index.php?lang=de&node=stadtmuseum