Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Moskau und die Moskauer in den Jahren des Zweiten Weltkriegs

24. April 2018 | 19:30

Vortrag von Sergej Žuravlëv und anschließendes Gespräch (mit Simultanübersetzung) |

Im Rahmen der Reihe »Städte im Krieg – Städte für den Frieden«.

Sergej Žuravlëv ist stellvertretender Direktor des Instituts für russische Geschichte der Akademie der
Wissenschaften Russlands (IRI RAS).

Sergej Žuravlëv studierte am Staatlichen Archiv für Historische Archive (MGIAI) in Moskau und an der Staatlichen Russischen Geisteswissenschaftlichen Universität (RGGU). 2001 wurde er mit einer Arbeit zu Ausländern in der Sowjetunion in 1920er bis 1930er Jahren zum Doktor der Geschichtswissenschaften promoviert. Zu seinen Forschungsfeldern gehören die Geschichte Russlands im 20. und 21. Jahrhundert, die Geschichte von Unternehmen und Arbeitskollektiven und des postsozialistischen Russlands. Er ist Mitglied in Redaktionsvorständen mehrerer Fachpublikationen und im Promotionsrat Irans und RAGS. Seit Februar 2011 ist Sergej Žuravlëv Stellvertretender Direktor für wissenschaftliche Arbeit der IRI RAS.

(Textquelle: Veranstalter)

Veranstaltungsort

Unterkirche der Frauenkirche (Zugang über Eingang F)
Neumarkt
Dresden, 01067 Deutschland
+ Google Karte anzeigen